Mega-Sänger kämpft gegen Todesdiagnose: „In fünf Monaten will ich krebsfrei sein“

„The Wanted“-Star Tom Parker kämpft tapfer gegen den Krebs. Erst vor rund einem Jahr machte er seine Erkrankung öffentlich. Bei ihm wurde damals ein Hirntumor im Endstadium diagnostiziert. Laut seiner Ärzte hätte der zweifache Familienvater schon damals nur noch wenige Monate zu leben gehabt. Doch der Sänger gab niemals auf. Im Gegenteil. Im vergangenen März gab sein Bandkollege Max George (33) sogar bekannt, dass die Tumore in Parkers Kopf geschrumpft seien.

Ein Grund für Parker, seinen Fans und auch sich selbst noch weitere Hoffnung zu geben. Im Gespräch mit der britischen „The Sun“ sagte er, dass er in fünf Monaten krebsfrei sein möchte.


Dem Urteil seiner Ärzte vertraut er schon lange nicht mehr. Bisher hat er sechs Chemotherapien und 30 Strahlensitzungen hinter sich – und blickt weiter nach vorne. „Du wirst immer als unheilbar eingestuft“, sagt er und fügt hinzu: „Sie geben einem zwölf bis 18 Monate zum Überleben. Aber das ist die allgemeine Statistik. Jeder, mit dem wir gesprochen haben, war weit, weit darüber hinaus.“

Auch wenn Parker den Krebs wirklich vorerst besiegen sollte, weiß er aber auch: „Diese Krankheit ist immer da. Möglicherweise hat man Restzellen, die jedoch nicht aktiv sind. Also machen wir einfach weiter, machen einfach weiter und sehen, wo wir hinkommen.“


Doch so positiv seine Worte und seine Gedanken heute auch sind: Er verschweigt ebenfalls nicht, wie hart die letzten Monate für ihn waren. Während der Behandlung war er zeitweilig sogar auf 47 Kilogramm abgemagert. „Das waren die dunkelsten Tage meines Lebens“, erinnert er sich und erklärt weiter: „Es war schrecklich, dort hinzugehen und unter diesen Bestrahlungsgeräten zu liegen. Es ist schrecklich. Es ist nervig.“

Am Ende bleibt nur noch inständig zu hoffen, dass der noch so junge Mann den Krebs wirklich schon bald besiegt hat und endlich ein gesundes, glückliches Leben mit seiner Familie führen kann.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.