Mega Fake-Skandal bei ProSieben

Wie echt sind die Shows von Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt eigentlich wirklich? Die beiden stehen aktuell massiv in der Kritik. Denn nach dem schon das „Duell um die Welt“ mit Fake-Vorwürfen umgehen musste, stehen nun weitere Formate der beiden Entertainer in der Kritik. Der NDR und die „Bild“-Zeitung legten einige Tricks und Fakes der beiden offen:
• Der Fahrrad-Dieb bei „Late Night Berlin“ war ein Schauspieler.
• Edin Hasanovic musste bei „Duell um die Welt“ einen Heißluftballon landen – alleine. Doch es war die ganze Zeit eine weitere Person anwesend.
• Bei „Late Night Berlin“ wurde ein Tinder-Date heimlich mitgefilmt. Auch hier soll eine Schauspielerin dabei gewesen sein.

Und was sagt der ausstrahlender Sender ProSieben zu den nun kursierenden Vorwürfen rund um diverse Laiendarsteller?
„Für Einspielfilme werden neben spontanen Passanten ab und an ganz offen und öffentlich Teilnehmer gesucht, um sicherzustellen, dass ausreichend Protagonisten zur Verfügung stehen, die bereit sind, sich filmen zu lassen. Sie wissen nicht, was redaktionell für sie vorbereitet wird.“


Einsichtig klingt irgendwie anders. Fakt ist aber auch, dass es wohl kein anderes Duo in Deutschland gibt, dass die Zuschauer so sehr unterhält, wie Joko und Klaas. Ihre Pranks begeistern jedes Mal Millionen Menschen. Nicht selten fragt man sich, ob die zwei das gerade wirklich ernst meinen und mit ihren Stunts nicht schon ihr Leben riskieren.

Das „Duell um die Welt“, wie Eingangs erwähnt, geriet übrigens in die Kritik, weil Sophia Thomalla in der Team-Edition vermutlich gar nicht blind und unwissend aus einem Helikopter geworfen wurde. In verschiedenen Szenen hatte sie komplett andere Looks und kreuzte auch vor dem Fall die Arme vor der Brust. Klingt so, als hätte sie eigentlich schon vorher gewusst was passieren würde. Prank nach Drehbuch also?

Hierzu geäußert haben sich weder ProSieben noch Joko oder Klaas bisher.