Matthias Schweighöfer will alleine bleiben

Das sind harte Worte: Schauspieler Matthias Schweighöfer möchte nicht mit Freundin Ruby O. Fee (24) zusammenziehen. Die beiden sind mittlerweile seit zwei Jahren ein Liebespaar, und dennoch heißt es auch weiterhin: Liebe auf Distanz.
Warum eine gemeinsame Wohnung keine Option für den 39-jährigen ist, hat er nun offen und ehrlich erzählt. „Jeder hat nach wie vor seine Wohnung, und ich finde das Konzept super.“ Und weiter: „Ich finde es sehr schön, wenn wir phasenweise einen gemeinsamen Haushalt haben, und gleichzeitig hat jeder auch sein Leben. Dann kann man sich mal wieder abholen zum Abendessen.“

Klingt ziemlich romantisch. Die Gerüchte rund um einen Zusammenzug flackerten erst neulich auf, als Ruby ihre schicke Berliner Altbauwohnung hinter sich ließ und sich umorientierte. Doch wie jetzt klar ist, zog sie nicht zu ihrem Liebling.

Im Interview mit dem Magazin „Gala“ beschreibt Schweighöfer auch seine Charaktereigenschaften und gibt damit tiefe Einblicke: „Ich bin ganz humorvoll und in Ordnung und verantwortungsbewusst, kann aber auch sehr ungeduldig sein. Manchmal habe ich vielleicht doch auch ein zu großes Ego und drehe mich zu sehr um mich selbst, anstatt dass ich mal kurz die Klappe halte. Immerhin bin ich kritikfähig. Alles in allem doch eine ziemlich ausgewogene Kombination.“
Klingt doch beinahe so, als hätte Ruby ganz schön viel Glück gehabt. Und nur weil die beiden jetzt noch keinen gemeinsamen Wohnsitz haben, heißt das ja nicht, dass es nicht irgendwann einmal so weit sein wird. Immerhin ist die Schauspielerin mit 24 Jahren noch sehr jung. Wer weiß, ob da nicht irgendwann auch einmal Nachwuchs geplant ist. Spätestens dann wäre ein gemeinsames Zuhause ja sinnvoll.

Und bis dahin teilen die beiden statt ihrer Wohnung einfach die Liebe zur Musik. Ruby darf nämlich auf Matthias´ zweitem Album „Hobby“ eine Runde mitsingen. Man darf gespannt sein, wie sich das wohl anhören wird.