Markus Söder fordert Rauswurf von Christine Lambrecht

So richtig beliebt ist Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht bei den Deutschen und auch bei ihren Politikerkollegen und -Kolleginnen wohl nie richtig gewesen. Das man sie aber so untragbar finden kann wie Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, war dann doch neu. Er nämlich fordert jetzt ganz aktuell eine Ablösung der SPD-Politikerin. Darüber berichtet die BILD Zeitung und bezieht sich auf Söders Worte. Dieser hatte nämlich am gestrigen Montag in einer Sitzung des CSU-Präsidiums erklärt: „Verteidigungsministerin Lambrecht ist komplett überfordert. Sie blamiert Deutschland vor der Ukraine und unseren westlichen Partnern. Scholz müsste eigentlich eine Kabinettsrochade machen.“


Bei diesen Zitaten beruft sich die BILD vor allem auf Angaben von Teilnehmern der Sitzung.
Doch wieso genau fordert Markus Söder den Rausschmiss der Bundesverteidigungsministerin? Laut des Berichts hat er hierfür ebenfalls eine Begründung parat: „Es sind mehr Waffen für die Ukraine nötig. Deutschland muss Waffen liefern, ohne Kriegspartei zu werden.“

In der Vergangenheit hat sich Christine Lambrecht äußerst schwer damit getan, die Ukraine mit entsprechenden Waffen für den Krieg gegen die Russen auszurüsten. Begründung hierfür könnte jedoch auch sein, dass man sich einfach vor den Konsequenzen Russlands fürchtet. Es ist noch nicht allzu lange her, dass Präsident Wladimir Putin deutlich gemacht hat, dass jedes Land, welches die Ukraine mit Waffen unterstützt, selbst zu seinem Ziel werden würde.
Das man angesichts dieser Drohung also vorsichtig ist, dürfte auch ein Markus Söder verstehen.


Was seine Forderung jetzt allerdings überhaupt für Konsequenzen hat, ist bislang unklar. Er alleine kann einen Rausschmiss der Ministerin natürlich nicht entscheiden. In letzter Instanz ist hierfür Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) zuständig. Dieser hat sich hier jedoch auch noch nicht in die Karten blicken lassen.

2 Kommentare

  1. Wenn es um unsere Verteidigungsministerin geht, hat Söder Recht!!! Man übernimmt keinen Job, von dem man keine Ahnung hat. Es reicht einfach nicht, nur zwischen Panzer und Helm unterscheiden zu können. Vielleicht wäre die Frau, als Oma erfolgreicher? Vielleicht?

  2. So etwas hatten wir kurz nach der Wiedervereinigung doch schon mal.
    Als eine gelernte Apothekerin zur Bundesbauministerin ernannt wurde.
    Und – wen wunderts – ihr erstes großes Projekt mit Pauken und Trompeten
    und dem Geld des Steuerzahlers in die Grütze geritten hat.
    Tja… Politik hat eben nichts mit Logik und guten Entscheidungen zu tun 💩 🤮

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.