Mariah Carey wird wegen sexueller Belästigung angeklagt

Jetzt geht es Mariah Carey an den Kragen. Die Sängerin hat sich mit ihren konstanten Extrawünschen auf die Top-Position der Divas katapultiert. Sie gilt als eine der VIPs, welchen es man kaum recht machen kann.

Ein Chef ihrer ehemaligen Sicherheitsfirma hat sich nun entschieden Klage gegen Mariah einzureichen. Seit immer mehr sexuelle Missbrauchsfälle in Hollywood publik werden, ist Mariah die nächste. Der 47-jährige fühlte sich nämlich von der Sängerin sexuell belästigt, als sie ihm befahl ihren Koffer in den Schrank zu tragen – dabei hatte sie nur ein durchsichtiges Negligee an. Dass sie ihren Körper gerne zur Schau stellt ist kein Geheimnis mehr, somit könnte das sogar noch wahr sein.

@yg came to bless my stage tonight in Vegas! #IDont #WhyYouAlwaysHatin LYM #Lambily 💖

Ein Beitrag geteilt von Mariah Carey (@mariahcarey) am

Doch das ist noch nicht alles. Sie soll ihn auch regelrecht als Nazi, Skinhead oder Ku-Klux-Klan-Mitglied beschimpft haben. Einen Wutausbruch erhielt die Diva auch, wenn sie von weißen Männern umgeben war, denn sie wünscht sich nur schwarze Männer in ihrer Nähe.

Somit verklagt er sie jetzt auf 100‘000 Dollar Schmerzensgeld. Ob er die Geschichte beweisen kann ist fraglich. Doch Mariah wird hier wohl ihr Checkbuch zücken, denn mit ihren Multi-Millionen ist dieser Betrag für sie eher ein Trinkgeld.