Madonna hat es geschafft: Sie sieht wieder aus wie 20!

Viele Stars greifen mit ihren Verjüngungskuren kräftig daneben. Nicht so Madonna. Wer sie heute sieht, dem klappt der Unterkiefer runter. Die 62-jährige Pop-Queen sieht wirklich so aus, als wäre sie in einen Jungbrunnen gestiegen! Zumindest auf Fotos…

Weltstar Madonna wurde letztes Jahr 62 Jahre alt. An Rente denkt die Pop-Queen deswegen noch lange nicht und auch Falten oder Mode für die reifere Frau sind nicht so ihr Ding. Vor einem halben Jahr sah ihr Gesicht noch merkwürdig aus. Kein Zweifel, da war ein Beauty-Doc am Werk. Doch ganz offensichtlich hat die Queen of Pop weiter an ihrem Aussehen gefeilt und jetzt sieht sie wahrlich aus, als hätte jemand ihre Haut glatt gefeilt. Sie selbst zeigt auf Bildern einen Vergleich zwischen früher und heute. Und man muss schon sagen: Die Rückverwandlung scheint gelungen.

Auch die Klamottenwahl, Madonnas Bewegungen und ihr Lebensstil lassen nicht erahnen, dass die Sängerin schon sechs Jahrzehnte erlebt hat.

Da kann man nur staunen! Das tun auch Madonnas Fans. Die kommentieren ihre Fotos mit Herzchen, Flammen der Liebe und Komplimenten wie „wunderschön“, „hot“ oder „atemberaubend“.

Natürlich gibt es auch Kritiker. Manch ein Betrachter vermisst die Natürlichkeit und so ganz klar ist auch noch nicht, welchen Anteil der Instagram-Filter bei Madonnas Verwandlung spielt. Die derzeit blonde Sängerin sieht allen Kritikern jedoch gelassen entgegen und postet gleich die passende Antwort:

Im Clip zeigt Madonna sich selbst im Chor und singt betont: „Shut the fuck up, bitch“ (zu deutsch: „Halt’s Maul, Schl…pe“). Nun ja, über die Wortwahl kann man streiten. Sie ist zweifelsohne ebenfalls Madonnas wiederentdeckter Jugendlichkeit zuzuordnen.

Ach ja, fast hätten wir es vergessen: Die aufsehenerregenden Clips und Fotos der Queen of Pop sind nicht ganz grundlos inszeniert. Madonna veröffentlicht nämlich gerade ihren Konzertfilm „Madame X“. Ein bisschen Aufmerksamkeit von den Medien und viele Klicks auf Instagram können da nicht schaden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.