„Let’s Dance“-Moderatorin Swarovski schlägt neuen Weg ein

Ihr Leben als Moderatorin fristen und nichts Neues mehr tun? Das ist nicht im Sinne von Swarovski-Erbin Victoria Swarovski. Sie hat zwar eigentlich genug um die Ohren, doch die 28-Jährige kann einfach nicht still sitzen. Das ist auch der Grund, warum sie neben der neuen „Let’s Dance“-Staffel und der Arbeit für ihre eigene Beautymarke „Orimei by Victoria Swarovski“ nun noch ein weiteres Projekt anvisiert hat: Sie hat sich bereits als Kandidatin für den 66. Eurovision Song Contest ins Gespräch gebracht.


Ob sie dieses Jahr allerdings tatsächlich für Österreich antreten darf, liegt jedoch in der Hand der ESC-Verantwortlichen. „Das wäre so cool, wenn das klappt. Ich würde sofort mitmachen“, erklärt sie im Interview mit der BILD Zeitung und zeigt sich optimistisch.

Doch vertragen sich die Pläne überhaupt mit ihrer „Let’s Dance“-Moderation? „Das würde ich schon alles unter einen Hut bekommen“, erklärt sie selbstbewusst und macht einmal mehr deutlich, wie gerne sie diesen Job machen würde. Mit 28 Jahren hat man diesen Elan vermutlich noch.

Die Gerüchte, sie könne am Eurovision Song Contest teilnehmen, gab es übrigens schon länger. Doch erst jetzt ist ihre Teilnahme an dieser wahnsinnigen Show wohl in wirklich greifbarer Nähe.

Was kaum jemand bislang wusste: Bereits in der Vergangenheit hat die junge Frau schon fünf Popsongs veröffentlicht. Einen davon („Beautiful“) übrigens mit dem deutschen Rapper Kay One (37). Alle ihre Lieder brachten allerdings nur mäßigen Erfolg nach Hause. Das könnte sich durch ihre ESC-Teilnahmen jetzt aber unter Umständen schnell ändern.


Der diesjährige ESC wird vom 10. Bis zum 14. Mai im italienischen Turin ausgerichtet. Der Grund: die italienische Rockband Måneskin hatte im vergangenen Jahr mit dem Titel „Zitti e buoni“ gewonnen. Ausgerichtet wurde er im Jahr 2020 im niederländischen Rotterdam und war wie immer DAS weltweite Event im Frühjahr. Es gibt jedes Jahr Millionen Zuschauer.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.