Laschet: Die nächste Lachnummer geht durchs Netz

Kanzlerkandidat Armin Laschet hat ein richtiges Händchen dafür, sich möglichst unvorteilhaft in der Öffentlichkeit zu zeigen. Dieses Mal filmte ihn jemand in einem Imbiss – leider ohne Maske. Die setzte der Ministerpräsident von NRW erst nachträglich auf.

Viel los im Leben von Armin Laschet, das erklärte er seinem Imbissverkäufer bei einer coronakonformen Faustbegrüßung. Offenbar war so viel los, dass der CDU-Kanzlerkandidat nicht mehr dazu kam, seine Maske aufzusetzen, bevor er den Laden in Aachen-Burtscheid betrat.

Nach der kurzen Begrüßung nestelte er schnell seine Maske hervor und nach geschlagenen 12 Sekunden saß das Ding dann auch auf seiner Nase, sogar über dem Mund.

Eigentlich war die Szene schon vergangenen Sonntag in einer ARD-Dokumentation zu sehen, jetzt jedoch streift sie durchs Netz und sorgt für heftige Diskussionen auf Twitter.

Viele Twitter-Nutzer kritisieren den CDU-Kanzlerkandidaten für diese Szene und machen sarkastische Witze, wie z.B. „Die Maske vor dem Betreten geschlossener Räume aufzusetzen ist inzwischen ein Automatismus wie das Anschnallen im Auto. Was stimmt mit dem Mann nicht?!“ oder „Morgens halb zehn im #Laschet Land Inzidenz 114,3“. Tatsächlich hat Nordrhein-Westfalen mal wieder bundesweit die höchste Inzidenz.

Doch zwischen all dem Spot finden sich auch andere Meinungen: „Wenn Laschet sich wiederholt dabei filmen lässt, wie er sich ohne Maske unter Menschen begibt, dann ist das nicht dumm oder nachlässig oder sonst was in die Richtung, sondern Kalkül. Er fischt damit Stimmen bei denen, die gegen Masken sind. Das muss Euch doch klar sein?“

Die Strategie scheint aufzugehen. Denn jemand Anderes schreibt auch: „Mein Gott er ist geimpft die zwei tragen Maske irgendwann ist auch mal gut“ und spricht damit sicher einigen Anderen aus der Seele.

Solange Wahlkampf ist, werden wir wohl noch die ein oder andere Geschichte über die Kanzlerkandidaten hören. Insbesondere Armin Laschet von der CDU und Annalena Baerbock von den Grünen schaffen es immer wieder, zu polarisieren.

5 Kommentare

  1. Mei Luschi-Laschi, die rheinische Frohnatur, lasst doch endlich mal den armen Mann in Ruhe! Ist doch schön, dass er trotz stetig sinkender Umfragewerte seinen Humor nicht verloren hat. Wer nur das Wohl des Volkes im Kopf hat, kann schon mal was vergessen🤷🏻‍♂️
    Wer ohne Fehl und Tadel ist werfe den 1. Stein!

  2. An den fiesen Schreiber !!! Ich wünsche Ihnen , dass Sie auch so falsch und hinterlistig von der Presse fertig gemacht werden. Man merkt ja , dass Sie ein SPD Vertreter sind, der über Leichen geht pfui.

    1. Der „Fiese Schreiber“ hat halt den Vorteil, dass ihn die Presse nicht juckt – DER steht nicht in der Öffentlichkeit. Ein Kurs in Demokratie und Meinungsäusserung dürften Ihnen liebe Sigrid, als CDU-Mitglied sicher nicht schaden.

  3. Ist sicher schon uns allen passiert. Hab sogar meinen gesamten Einkauf schon getätigt, und dann erst gemerkt, Maske im Auto vergessen. Alle waren nett, und Bezahlung des Einkaufs erfolgte, nachdem ich die Maske geholt und aufgesetzt hatte.
    Habt Ihr nichts Besseres zu tun, als das ins Netz zu setzen. Oder Glaubt Ihr wirklich, Ihr könnt damit die Wahl beeinflussen. Ist doch alles menschlich, auch bei Politiker.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.