Krebskranke Julia Holz: Deutsche Mediziner stellen Ärztefehler fest

„Goodbye Deutschland“-Star Julia Holz kämpft gegen Gebärmutterhalskrebs. Inzwischen ist sie nach Deutschland gereist, um sich dort behandeln zu lassen. Die Ärzte in Berlin machten eine schockierende Entdeckung: Auf Mallorca wurden Julia die falschen Lymphknoten entfernt!

Im April teilte die 35-jährige Mutter ihren Fans mit, dass bei ihr Gebärmutterhalskrebs im fortgeschrittenen Stadium festgestellt wurde. Der Krebs hat bereits gestreut und Metastasen in den benachbarten Lymphknoten gebildet. Die Ärzte in Julias Wahlheimat operierten. Doch der Eingriff brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die spanischen Mediziner entschieden schließlich, dass die bisher geplante Chemo- und Bestrahlungstherapie nicht möglich sei.

Julia wollte sich eine zweite Meinung einholen und rief bei der Berliner Charité an. Die deutschen Ärzte rieten ihr, anzureisen, um weitere Untersuchungen zu machen. Das Angebot nahm die 35-Jährige dankbar an.

Bei einer Operation in Berlin untersuchten die Fachärzte Nieren, Blase, Darm und Gebärmutter auf Krebsbefall. Dann der große Schock!

Die Berliner Mediziner stellten fest, dass man Julia auf Mallorca die falschen Lymphknoten entnommen hatte. „Der Schlimme ist noch in mir drin“, zitiert die „Bild“-Zeitung Julia.

Am Dienstag meldete die 35-Jährige sich noch einmal direkt aus dem Krankenhaus – kurz vor der nächsten Operation. Bei diesem Eingriff soll nun der Krebs, den Julia „Herbert“ nennt, entfernt werden. Auch die Gebärmutter muss raus. Das Ergebnis dieses Eingriffs könnte über Leben und Tod entscheiden. In ihrer Story zeigt Julia sich kämpferisch und optimistisch, gibt aber auch zu, dass sie „Mega Schiss“ und furchtbare Bauchkrämpfe habe.

Tochter Daliah (6) bleibt nun erst einmal bei Iwan van Buul (46), dem Lebensgefährten und Verlobten von Julia. Für mindestens eine Woche kann das Mädchen seine Mutter nun nicht mehr in den Arm schließen. Dann, so hofft man, geht es Julia wieder etwas besser.

Hoffentlich wird alles gut! Da kann man nur die Daumen drücken!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.