Krasser Einbruchsversuch bei beliebter Designerin

Das ist ein echter Albtraum für wohl jeden Hausbesitzer: Ein Einbruch. Und genau das ereilte nun Star-Designerin Jil Sander. Während sich die mittlerweile 77-Jährige in ihrem Zuhause aufhielt, versuchten bislang Unbekannte in ihre Hamburger Luxus-Villa an der Außenalster einzudringen. Wie das „Hamburger Abendblatt“ berichtet, versuchten die Einbrecher die Terrassentüre des Anwesens aufzuhebeln. Doch am Ende wurde daraus nichts. Gott sei Dank!


Denn sofort schlug die Alarmanlage des Anwesens einen sogenannten stillen Alarm bei der Hamburger Polizei aus. Die Beamten standen dann auch innerhalb weniger Minuten bei der verwunderten Designerin vor der Türe. Jil Sander nämlich hatte überhaupt nichts von dem Einbruchsversuch mitbekommen. Scheinbar war sie nicht in der Nähe ihrer Terassentüren oder vertieft in eine andere Aufgabe. Gut möglich auch, dass sie sich bei frühlingshaftem Wetter auch irgendwo weit hinten in ihrem Garten aufgehalten hat. Denn zu den Hobbies der als scheu und zurückhaltend geltenden Designerin gehört vor allen Dingen die Gartenpflege. Ihr widmet sie sich oft stundenlang.

Mulmig muss ihr im Anschluss aber dennoch zumute gewesen sein. Vor allen Dingen weil nach so einer Situation sicher die Sorge besteht, dass die Einbrecher es noch einmal probieren könnten und dann auch Erfolg haben.
Die Polizei leitete eine sofortige Fahndung nach den Tätern ein. Dank der zahlreichen Überwachungskameras, die das Anwesen von Sander neben der Alarmanlage sichern, konnten die Täter optisch gut erfasst werden. Die Fahndung blieb bisher jedoch noch ohne Erfolg. Bleibt zu hoffen, dass die Übeltäter schon bald gefasst werden und die Designerin in Folge wieder wirklich ruhig schlafen kann.


Jil Sanders war – trotz ihres bahnbrechenden Erfolges – immer für ihr schlichtes und zurückhaltendes Auftreten bekannt. So sagt man, dass sie außer einer Rolex-Armbanduhr auch keinerlei Schmuck trägt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.