Klum und Kaulitz verwirren die Fans gehörig

Die Presse, die Social Media-Welt und damit alle Fans der Modelmama sind gehörig verwirrt. Denn es scheint so, als hätten Heid Klum und Tom Kaulitz ihre Fans kräftig ausgetrickst zu haben.
Kann das denn sein? Haben die beiden Turteltauben Heidi Klum und ihr siebzehn Jahre jüngerer Lover Tom bereits geheiratet? Und das alles still und leise, ohne, dass irgendwer davon wüsste? Zumindest die Modelmama sorgt für kräftig Wirbel in der Gerüchteküche.

Doch was war passiert? Für einen Fan signiert die 46-Jährige ein Tokio-Hotel-Fanplakat kurzerhand mit einem anderen Namen. Statt „Heid Klum“ unterschreibt die vierfache Mutter mit „Heidi Kaulitz“. Nun fragen sich die Fans natürlich, ob das Paar vielleicht schon verheiratet ist, ob es einfach nur ein Sensationserheischender Scherz ist, oder ob Heidi einfach nur mal üben wollte.
Der Hochzeitsplan sieht doch eigentlich ganz anders aus. Nach der Frage der Fragen an Weihnachten, halten sich die Verlobten mit einer eindeutigen Aussage, wo und wann die Hochzeit stattfinden soll, ganz dezent zurück. Doch das heizt die Gerüchteküche bekanntlich mehr ein, als ein Datum und Ort.

Den neuesten Klatsch zufolge, wollen der Musiker und das Model im heißen Monat August dieses Jahrs heiraten – und zwar auf Capri. Bestätigt haben die beiden Verliebten allerdings noch nichts.
Schon wurde spekuliert, dass die Hochzeit beim GNTM-Finale live stattfinden sollte, doch auch da wurden die Fans enttäuscht. Auf die Frage, wann das Ereignis denn nun stattfinden sollte, antwortete Heidi lediglich „bald“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Show Time @tokiohotel BERLIN ❤️

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am

Ein wichtiger Punkt wäre da noch der Name – Kaulitz. Heidi Klum ist ein solch gesetzter Markenname an sich, dass die Jurorin bestimmt nicht diesen gegen den ihres Mannes tauschen würde – oder vielleicht doch?

Alles sind auf jeden Fall richtig gespannt, wann und wo endlich gefeiert wird und es wird bestimmt ein unvergessliches Ereignis, denn wir kennen ja unsere Heidi.