„King of Queens“ – Trauriger Verlust

Jerry Stiller ist tot. Der Schauspieler war international bekannt. Besonders seine Rolle bei „King of Queens“ brachte ihm ein Millionenpublikum.

Der Darsteller von Arthur Spooner bei „King of Queens“ wurde 92 Jahre alt. Sein Sohn, Ben Stiller, der ebenfalls bei Hollywood Kariere machte, twitterte am Montag: „Ich bin traurig, mitteilen zu müssen, dass mein Vater, Jerry Stiller, verstorben ist“, teilt Ben Stiller in seinem Tweet mit und ergänzte dabei, dass es sich um eine natürliche Todesursache handelte. „Er war ein großartiger Vater und Großvater und 62 Jahre lang ein hingebungsvoller Ehemann für Anne. Wir werden ihn sehr vermissen. Ich liebe dich, Dad“, schreibt der „Zoolander“-Star.

Jerry Stiller schaffte als George Costanza in „Seinfeld“ den Durchbruch und wurde dafür sogar zum Emmy nominiert. Später dann spielte er den exzentrischen Vater Arthur Spooner bei „King of Queens“ und begeisterte ein Millionenpublikum. Zahlreiche Fans trauern der Rolle nach, die in der Serie einen ganz besonderen Akzent setzte. Nach Abschluss der Serie „King of Queens“ wurde es ruhiger um den inzwischen über 80-jährigen Schauspieler. In den vergangenen Jahren übernahm Stiller nur noch kleine Film-Projekte oder Sprechrollen.

Auch mit seinem Sohn Ben machte Jerry Stiller gemeinsame Projekte. Zuletzt sah man beide Schauspieler gemeinsam bei „Zoolander 2“ im Jahr 2016.

Die ganze Familie Stiller ist eng mit Hollywood verwoben. Jerry Stiller heiratete 1954 die Schauspielerin Anne Meara. Das Ehepaar trat gemeinsam als Comedians auf. Daneben spielte sie eher kleinere Rollen, unter anderem als Mary Brady bei „Sex and the City“, aber auch als Gastrolle bei „King of Queens“. Die Ehe hielt trotz oder gerade wegen der parallelen Karrieren über 60 Jahre lang, bis Anne 2015 in Folge eines Schlaganfalls verstarb. Stiller und Meara hatten zwei gemeinsame Kinder: Ben und Amy Stiller, die beide ebenfalls eine Schauspiel-Karriere einschlugen.