Kennedy: Der Präsident und Playboy

Um keinen anderen Präsidenten gab es mehr Mythen als um John F. Kennedy. Er ist einer von vier Präsidenten die bei einem Attentat ums Leben gekommen sind und am 29. Mai wäre er 100 Jahre alt geworden.

Als Sohn reicher Eltern kam er auf die Welt und wuchs mit vielen Privilegen auf. Während seinem Politik-Studium ging ihm schon der Ruf als Playboy voraus, was sich auch später nicht ändern sollte. Trotz der Hochzeit mit Jackie halten sich die Gerüchte hartnäckig, dass er unter anderem mit Marilyn Monroe eine Affäre hatte. Weltbekannt wurde das Video, in dem die Schauspielerin dem Präsidenten ein „Happy Birthday“ vorsingt.

Doch was nicht viele wussten: Kennedy war äußerst krank. Es gab Zeiten, da war er Wochen oder Monate im Krankenhaus. Er lag sogar im Koma nach einer Rückenoperation und trug zu Lebzeiten stets ein Korsett. „Hätte die Nation gewusst, wie krank John F. Kennedy wirklich ist, wäre er nie Präsident geworden“, schrieb Kennedys Biograf Robert Dallek.

Die genauen Umstände seines Todes werden wahrscheinlich nie gelöst werden. Kennedy verstarb viel zu früh im Alter von 46 Jahren.