Kaum zu glauben: Putins Geliebte kommt aus der Versenkung

Niemand weiß wo sich Russen-Chef Wladimir Putin aufhält. Noch geheimnisvoller schien bislang aber der Aufenthaltsort seiner angeblichen Geliebten Alina Kabajewa. Höchstwahrscheinlich versteckte sich die 38-Jährige in den vergangenen Jahren in den Schweizer Alpen. Das jedenfalls berichteten verschiedene Medien immer wieder. So richtig bestätigt wurde der Aufenthaltsort der Frau jedoch nie.

Deswegen ist es auch fast mit einem Wunder zu vergleichen, dass sie sich jetzt ganz öffentlichkeitswirksam in der Moskauer VTB-Arena blicken ließ. Hier fand in der vergangenen Woche eine Wohltätigkeitsveranstaltung statt, bei der sie auf keinen Fall fehlen durfte. Es ist jedoch ziemlich ungewöhnlich das sich die angebliche Geliebte Putins hier so öffentlich zeigte.

Nicht einmal in den sozialen Netzwerken ist sie nämlich besonders aktiv, sondern lebt eigentlich sogar ein sehr zurückgezogenes Leben. Die Gerüchte um eine Beziehung zwischen Kreml-Chef Putin und ihr reichen mittlerweile viele Jahre in die Vergangenheit zurück. Die beiden wurden mehrfach zusammen fotografiert.

Außerdem haben Recherchen ergeben, dass mehrere russische Oligarchen Kabajewas Familie Immobilien, Geld und andere Vermögenswerte geschenkt haben. Die beiden scheinen also offenbar wirklich eine Beziehung zueinander zu haben. Angeblich sollen sie sogar vier gemeinsame Kinder haben.


Schaut man sich außerdem Bilder von ihr an, sieht man auf den ersten Blick, wie verändert sie mittlerweile eigentlich ist. Offenbar hat sie in den vergangenen Jahren häufiger einmal einen Schönheitschirurgen aufgesucht. Das vermutet auch die russische Ausgabe der „Cosmopolitan“. Die nämlich schreibt: „In Kabajewas Gesicht hat sich wirklich etwas verändert … die legendäre Sportlerin wirkte deutlich hübscher.“

Ob Kabajewa jetzt aber erst einmal in Moskau bleibt oder auf Grund der großen Ablehnung schnell wieder in die Schweiz reist, dazu ist bislang noch nichts bekannt.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.