Kasia Lenhardt: Jetzt packt ihre Mutter aus

Vor rund einem halben Jahr wurde Ex-GNTM-Teilnehmerin Kasia Lenhardt (25) tot von ihrer Mutter aufgefunden. Nun spricht diese erstmals offen und berichtet von diesem schrecklichen Erlebnis.

Vormittags am 9. Februar habe sie Kasias Stimme zum letzten Mal am Telefon gehört, schildert Kasias Mutter Adrianna im Interview mit dem „Spiegel“. Es war der Geburtstag von Kasias Sohn. Während des Telefonats hatten Mutter und Tochter darüber gesprochen, wie sie diesen feiern wollen. Sie sei ganz ruhig gewesen, erinnert Adrianna sich.

Doch dann ist Kasia nicht zum Fest erschienen und hatte sich auch nicht mehr gemeldet.

Am frühen Abend machte Adrianna sich gemeinsam mit ihrem Mann auf den Weg zu Kasia. Sie hatte große Sorgen, dass ihrer Tochter etwas zugestoßen war. Das Licht in Kasias Wohnung brannte, aber niemand öffnete die Tür. Ein Nachbar half Adrianna schließlich auf das Gelände des Wohntracks. Über die Terrasse schaffte sie es dann in die Wohnung ihrer Tochter.

Schließlich habe sie Kasia leblos gefunden – in einem Zimmer mit halb heruntergelassenen Jalousien.

Sie wünsche sich heute nur noch eins, wird Adrianna zitiert: Dass die Umstände um Kasias Tod vollständig aufgeklärt werden und fügte hinzu, „ich konnte meine Tochter nicht vor dem Tod beschützen“, nun wünsche sie sich zumindest Gerechtigkeit für Kasia.

Das Model war Opfer von extremen Anfeindungen geworden. Als Beweis legte Adrianna dem „Spiegel“ Tagebucheinträge, Sprachnachrichten und Chatverläufe vor.

Wenige Tage vor Kasias Tod hatte Fußballstar Jérôme Boateng (32) die Trennung der beiden bekannt gegeben. Er selbst sprach von Erpressung in der Beziehung. Die Medienberichte überschlugen sich. Kasia Lenhardt schlug extremer Hass entgegen.

Später wurde bekannt, dass die Exfreundin von Boeteng einen Vertrag unterschrieben hatte, der sie zu Verschwiegenheit über den Fußballer verpflichtete.

Nach allem, was bis heute bekannt ist, hielt sie die Situation nicht aus und beging schließlich Suizid.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.