Kandidatin schockt bei „Das Supertalent“

Eigentlich hat die Jury rund um Dieter Bohlen schon so ziemlich alles gesehen. Ein Auftritt brachte sie nun aber doch komplett aus der Fassung.

Kandidatin Duckie L´Orange wurde schon von Beginn an kritisch beobachtet, weil sie einen riesigen Tier-Transportkorb auf die Bühne schob und sich seltsam umschaute. Kurz darauf verschwand sie von der Bühne und imitierte aus dem Hintergrund kläffende Hundelaute. Bis dann das eintrat, was das Publikum und die Jury erst mal schockte: L´Orange kam zurück auf die Bühne und zwar mit nacktem Hintern und darauf aufgemaltem Hundegesicht.

Die Herumwackelei erscheint der Jury nicht wirklich als Talent. Sarah Lombardi ist die erste die sich mit einem roten X gegen L´Orange entscheidet.
Doch wer dann glaubte, dass dieser sinnlose Auftritt schon zu Ende war, wurde eines besseren belehrt: L`Orange zieht eine Wurstkette aus der Tasche und legt sie auf dem Boden aus. Mit ihrem Hundehintern bewegt sie sich eben auf diese zu und schlagartig wird der Jury klar, was jetzt folgt. Die Wurst verschwindet „im Maul des Hundes“. In der RTL Show brechen alle Dämme. Bohlen dreht sich weg und Bruce flüchtet aus dem Studio.


Nur Lombardi starrt mit ungläubigem Blick immer noch in Richtung Bühne. Bruce Darnell kommt wenig später zurück an seinen Platz und sagt: „Ganz ehrlich. Ich muss das sagen: So ein Arsch kann man nicht sein. Machst du irgendwas anderes dahinten noch?“, Die Antwort der Kandidatin („Was du willst“) verschlägt dem ehemaligen Männermodel dann endgültig die Sprache.

Bohlen kann dem Auftritt am Ende dann aber doch noch etwas abgewinnen: „Eins muss man wirklich sagen: Es sind natürlich immer diese Nummern, wo die Leute, wenn sie gleich rausgehen, drüber reden. Das kann dir sicher sein. Du hast damit erreicht, was du erreichen wolltest“, meint er.


Weiter kommt L`Orange zwar nicht, aber ihr Auftritt beim Supertalent dürfte die 33-jährige Australierin dennoch weitergebracht haben. Sie verdient ihren Lebensunterhalt nämlich mit ihren Kabarett-Auftritten. Die kommenden Shows in Leipzig und Berlin dürften nach der Nummer sicher ausverkauft sein.