Jennifer Lopez: Strahlender Auftritt mit peinlichem Patzer

Jennifer Lopez (52) ist eine wahre Style-Köngin. Das stellte sie bei der „Dolce & Gabbana“-Fashion-Show in Venedig erneut unter Beweis. Doch was der Wind hier zum Vorschein brachte, war nicht für die Augen der Öffentlichkeit bestimmt.

Die diesjährige „Alta Moda Show“ von „Dolce & Gabbana“ wurde als episch beschrieben. Die gezeigten Outfits, die von Domenico Dolce and Stefano Gabbana auf dem Markusplatz in Venedig präsentiert wurden, waren atemberaubend prunkvoll – genau das wurde aber auch von den anspruchsvollen Gästen erwartet, darunter Kourtney Kardashian, Christian Bale und Jennifer Lopez.

Die Sängerin, die seit kurzem wieder mit ihrem Ex Ben Affleck (49) liiert ist, erschien selbst in einem Hingucker der besonderen Art. Sie trug einen farbenfrohen, blinkenden Brokat-Look inklusive Cape und Diadem.

Ist sie eine moderne Superheldin oder eine Königin? So ganz sicher ist man sich nicht. Doch bei so vielen Details und Glitzerelementen weiß man auch gar nicht wo man zuerst hinschauen soll. Der Wow-Effekt war Lopez sicher.

Doch während die 52-Jährige sich von ihrem Personal durch Venedig führen ließ, hob der Wind ihr Cape an. Und da geschah es!

Auf ihrem satinblauen Innencape kam etwas seltsam Eckiges, Schwarzweißes zum Vorschein: Da baumelte ein Preisschild!

Macht nichts, das ist selbst echten Royals schon passiert. Auch Herzogin Meghan offenbarte 2018 bei ihrem Besuch im Königreich Tonga das Etikett ihres Kleides. Ihr Outfit von „Self Portrait“ kostete damals 390 Euro. Bei J.Los „Dolce & Gabbana“-Cape ist es uns leider nicht gelungen, den Preis zu entziffern. Er dürfte aber etwas höher liegen.

Doch eines steht fest: Sicher ist Jennifer Lopez nicht glücklich mit diesem kleinen Patzer. Kleine TV-Sternchen wie zeigen schon mal gerne direkt, was sie sich leisten können. Man denke an den Adventskalender von Laura Müller…

Große Stars schweben jedoch eigentlich auf einem anderen Niveau über die Bildflächen und Titelblätter der Welt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.