Jan Ullrich ist jetzt ein verurteilter Straftäter

Die Zeiten, in denen Jan Ullrich als Radrennprofi glänzte, scheinen endgültig vorbei. Doch jetzt beschreitet er einen neuen Pfad: Den eines verurteilten Straftäters.

Aktuell hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Strafbefehl gegen die Radsport-Legende erlassen. Der Vorwurf: Vor einem Jahr soll der 45-jährige eine Escort-Dame in einem Frankfurter Luxushotel tätlich angegriffen und genötigt haben.


Im genauen Wortlaut heißt es: „Dem 45-jährigen Angeklagten wird zur Last gelegt, in den Morgenstunden des 10. August 2018 in einem Zimmer eines Frankfurter Luxushotels eine 31 Jahre alte aus dem Kongo stammende Escort-Dame körperlich angegriffen und verletzt zu haben. Zunächst beleidigte er die Geschädigte und forderte sie zur Rückzahlung der im Voraus für ihre Dienste geleisteten 600 € auf.
Als die Geschädigte sich in eine Ecke des Hotelzimmers flüchtete, griff der Angeklagte ihr mit einer Hand an den Hals und stieß sie mit dem Rücken gegen eine Wand. Dann würgte er sie beidhändig und schlug ihr mit der Faust gegen den Arm. Die Geschädigte erlitt durch diese Tätlichkeiten diverse Hautrötungen, ein Hämatom und schmerzbedingte Bewegungseinschränkungen der Schultermuskulatur sowie der Halswirbelsäule.
Der Angeklagte befand sich bei Tatbegehung aufgrund vorherigen Alkohol- und Drogenkonsums in einem Zustand, in dem seine Fähigkeit, nach der vorhandenen Unrechtseinsicht zu handeln, erheblich vermindert war.“


Die Strafe, die Ullrich für diesen Vorfall jetzt erhielt, hält sich jedoch in Grenzen: Das Amtsgericht Frankfurt hat Ullrich zu 180 Tagessätzen á 40 Euro verurteilt. Wer mehr als 90 Tagessätze zahlen muss, gilt in Deutschland offiziell als vorbestraft.

Das könnte Sie auch interessieren: