James Bond-Star stirbt in Quarantäne-Hotel

Es gibt würdevollere Arten zu sterben, als es nun James Bond-Schauspieler Kenneth Tsang tun musste. Sein Tod schockt die Filmwelt. Tsang starb mit 86 Jahren in einem Quarantäne-Hotel mitten in Hongkong. Dort wurde er am 27. April aufgefunden. Nach dem er aus Singapur zurück nach Hongkong reiste, begab er sich dort den Regeln entsprechend in eben besagtes Hotel zur Quarantäne.


Die Umstände seines Todes geben jetzt aber wirklich große Rätsel auf.

Nachdem Mitarbeiter des Hotels zum täglichen Coronatest an seine Zimmertüre klopften, wurde diese nicht geöffnet. Sofort alarmierte man Rettungskräfte, die den Hollywoodstar dann auch kurz nach Alarmierung tot vorfanden. Jede Hilfe kam zu spät. Weitere Untersuchungen sollen nun stattfinden, um den genauen Todesgrund herauszufinden.

Es ist unklar, ob Kenneth Tsang an einer Infektion mit dem Coronavirus starb. Fakt ist, dass er dreifach gegen Corona geimpft war und sonst auch keine chronischen Erkrankungen gehabt hatte. Zudem sei noch am Tag vor seinem Tod ein Covid-Test gemacht worden. Dieser war negativ ausgefallen.


Die Trauer um Kenneth Tsang ist in der Filmwelt riesig. Sein Manager Andrew Ooi würdigte Kenneth Tsang als „einen wundervollen und begabten Schauspieler“ sowie als „einen liebenswürdigen Freund, den ich respektiert habe und zu dem ich immer kommen konnte, wenn ich einen Rat brauchte“. Es sei „eine Freude und eine Ehre“ gewesen, Kenneth Tsangs Filme zu schauen und zu sehen, wie er seine Filmfiguren auf der Leinwand immer wieder authentisch zum Leben erweckte.
Kenneth Tsang stand im Laufe seiner 65-jährigen Schauspielerkarriere für mehr als 220 Filme vor der Kamera. Darunter auch für Kinohits wie „Rush Hour 2“, „Die Geisha“ oder „James Bond – Stirb an einem anderen Tag“. Er begeisterte ein Millionenpublikum.

Bis zu seinem Tod war er mit seiner dritten Ehefrau Chiao Chiao verheiratet. Der Schauspieler hinterlässt zudem zwei Kinder aus vorherigen Ehen.

Ein Kommentar

  1. vielleicht mal überlegt, dass er ganz einfach mit seinen 86 Jahren an einem natürlichen Tod gestorben ist??
    Aber Coronapanikmache ist natürlich viel efektiver.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.