In diesem amtlichen Dokument verzichtet Meghan auf ihren Titel

Nach diesem turbulenten ersten Halbjahr fordern viele Briten, dass Prinz Harry und seine Frau Meghan ihre Titel abgeben sollten. Wie es scheint, hat Meghan dies bereits getan. Das geht sogar aus einem amtlichen Dokument hervor.

Die Gerüchte und Meldungen um Prinz Harry (36) und seine Frau Meghan Markle (39) reißen nicht ab. Eigentlich sind beide immer noch Herzog und Herzogin von Sussex. Doch genau diesen Titel scheint Meghan nun nicht mehr zu tragen.

Noch immer wird jede einzelne Handlung beobachtet und jeder Satz untersucht, den das Aussteiger-Paar von sich gibt. Einiges soll sogar gelogen sein.

Die Royals in Großbritannien äußern sich wenig bis gar nicht zu den Vorwürfen von Harry und seiner Frau. In diesem Fall ist das Fluch und Segen zugleich. Einerseits können sie sich nicht wehren. Andererseits bleibt ihnen so auch erspart, dass man ihre Worte auf die Goldwaage legt.

So veröffentlichten Harry und Meghan unter anderem ein Statement, wonach der Vorname Lilibet mit der Queen abgestimmt gewesen sei. Immerhin ist es der Kosename von Queen Elizabeth II (95). Wenige Tage später berichteten britische Medien, dass die Queen über diese Behauptung verärgert sei. Es habe nie eine Videokonferenz gegeben, in der man sie zu dem Namen gefragt hätte.

Harry und Meghan wehrten sich gegen die Vorwürfe und ließen mitteilen, dass dies eine Falschmeldung sei. Im offiziellen Statement hieß es: „Der Herzog (Harry) hat mit seiner Familie vor der Bekanntgabe gesprochen, seine Großmutter war das erste Familienmitglied, das er angerufen hat“, dabei sei auch der Namenswunsch besprochen worden. „Hätte sie das nicht unterstützt, hätten sie den Namen nicht verwendet“, heißt es weiter.

Britische Zeitungen veröffentlichten nun die Geburtsurkunde von Tochter Lilibet Diana, wo der Name amtlich ist.

Doch viel überraschender ist eine andere Zeile: Der Name der Mutter!

Dort steht nämlich Rachel Meghan Markle. Die ehemalige Schauspielerin verzichtet in dem amtlichen Dokument also bereits komplett auf ihren Titel. Prinz Harry übrigens nicht: Bei ihm steht noch der „Herzog von Sussex“ als Vorname und „Seine Königliche Hoheit“ als Nachname.

Das Dokument stammt vom 22. Juni 2021. Einen Tag zuvor schrieb Meghan noch unter ein Statement auf Instagram „Meghan – die Herzogin von Sussex“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.