Horrorurlaub für RTL-Moderatorin Frauke Ludowig

Derzeit ist Frauke Ludowig für einen Dreh im schönen Portugal. Diese Dienstreise jedoch wurde zum Horror-Trip. Denn die sympathische Exklusiv-Moderatorin wurde Opfer eines fiesen Taschendiebes.

Dieser klaute ihr gesamtes Portemonnaie, inklusive aller Ausweisdokumente, in einem Restaurant. Als es nach dem Abendessen nämlich ans Bezahlen ging, merkte die 55-jährige, das ihr Geldbeutel verschwunden war. Zunächst dachte sie, dass gute Stück im Hotelzimmer vergessen zu haben, doch schnell wurde ihr klar: Sie war beklaut worden.

Im Interview mit ihrem Arbeitgeber, dem Sender RTL, erklärt sie, was genau passiert war: „Ich hatte meine Tasche direkt an meinem Bein. Mein Kollege saß direkt neben mir. Aber irgendwie hat es jemand, der hinter mir saß, geschafft, den Reißverschluss der Tasche zu öffnen und mein Portemonnaie rauszuholen. Ich habe nichts gemerkt“, erzählt sie geschockt.

Das gesamte Team war durch das leckere Essen und die gute Unterhaltung an diesem Abend vermutlich abgelenkt gewesen: „Die Gedanken waren woanders“, gab auch Frauke zu. „Ich hab immer gesagt: Mir passiert sowas nicht“, gibt sie kleinlaut und verärgert zu.

Sämtliche Bankkarten konnte sie zwar sofort aus der Ferne sperren lassen, besonders ärgerlich ist aber eines: In ihrem Portemonnaie befand sich natürlich auch ihr Ausweis, ohne den sie nicht mehr nach Deutschland zurückreisen kann. Dort jedoch muss sie dringend in den nächsten Tagen wieder arbeiten und hat deswegen beim Konsulat in Porto eine vorläufige Ausreisegenehmigung erhalten. Unter anderem soll sie heute eine Exklusiv-Sondersendung gemeinsam mit Comedian Oliver Pocher moderieren. Ob sie es jedoch zeitnah zurück nach Köln schafft, steht aktuell in den Sternen. Spätestens heute Abend haben ihre Fans Klarheit. Anderenfalls muss Pocher wohl alleine durch die Sendung moderieren.