Hollywoodstar Brad Pitt: furchtbares Geständnis

Jahrzehnte lang war Brad Pitt der angesagteste Schauspieler aus Hollywood. Noch immer ist er ein absoluter Frauenschwarm. Doch nun beichtet er der Welt ein besonders trauriges Detail.

Vor drei Jahren trennten sich der 55-jährige und seine Ex-Frau Angelina Jolie voneinander. Einfach war die Trennung nicht, wie er nun erzählt. Ganz im Gegenteil.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#Tb Brad Pitt in 2015. #Bradpitt #2015

Ein Beitrag geteilt von Brad Pitt (@bradpittoffcial) am


Im Interview mit der „New York Times“ berichtet er nun ganz offen über die vergangenen drei Jahre und über sein Leben in dieser Zeit. Er gab zu, ein Alkoholiker zu sein. „Ich bin zu weit gegangen. Deshalb habe ich mit dem Trinken aufgehört“, erklärt er.
Nach seiner Trennung von Angelina sei er nach eigenen Angaben ganze anderthalb Jahre zu den anonymen Alkoholikern gegangen. „Ich saß dort mit den anderen Männern und wir waren einfach ehrlich zueinander und niemand hat den anderen verurteilt.“ Etwas derartiges habe er bis dato noch nie erlebt. „Es war sehr befreiend, endlich mal seine hässliche Seite zeigen zu können. Das ist viel wert“, so Pitt.

Im Interview mit der Times sprach er aber nicht nur über seine Alkoholsucht, sondern auch über seine berühmten Ex-Beziehungen und wie es ist, seit Jahrzehnten im Rampenlicht der Welt zu stehen. „Es war nicht der Lottogewinn, den man von außen vermutet hat“, fasst er über sein eigentlich nach außen hin so perfektes Leben.

Vor allen Dingen der Rum, den er in den 1990er Jahren erfahren hat, wurde ihm schnell zu viel: „Ich wurde ständig bewertet und verurteilt. Ich wurde zu einem richtigen Einsiedler und hab gekifft bis ich nichts mehr mitkriegte.“


Mittlerweile jedoch habe er gelernt, sich nicht mehr so unwahrscheinlich viel aus der Meinung anderer zu machen und sein Leben genau so zu leben, wie er es für richtig hält. Beruflich startet er in diesem Jahr ebenfalls neu durch: Für seine Rolle in Quentin Tarantinos Film „Once Upon A Time In Hollywood“ gab es viel Lob und sein neues Werk „Ad Astra“ feierte gerade bei den Filmfestspielen von Venedig Premiere.

Das könnte Sie auch interessieren: