Herzogin Meghan: Klage wegen häuslicher Gewalt

Es gibt ein Drama in Herzogin Meghans Familie. Und zwar ein wirklich dramatisches! Ihre Halbschwester, die 56-jährige Samantha Grant, wurde in der Vergangenheit vermehrt Opfer von häuslicher Gewalt. Laut der britischen „Dailymail“ hat ihr Mann Mark Philipps, Meghans Schwager, sie mehrfach auf brutalste Art und Weise geschlagen. Aus diesem Grunde muss er sich nun im neuen Jahr auch wegen häuslicher Gewalt vor einem US-amerikanischen Gericht behaupten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Promiflash (@promiflash)


Der Zeitung zur Folge wurde Philipps bereits am 14. Dezember in Florida von den dortigen Polizeibeamten festgenommen. Kurz vorher soll der 62-Jährige am frühen Morgen einen Ausraster gegenüber seiner im Rollstuhl sitzenden Frau gehabt haben. Der Grund ist ebenso simple wie schockierend: Samantha soll bei einem nächtlichen Toilettengang seine Hilfe benötigt haben. Dies störte ihn wohl so sehr, dass er ihr während des Wutanfalls mehrfach massiv ins Gesicht schlug.
Die Verletzte schaffte es gerade eben so den Notruf zu wählen und um Hilfe zu bitten. Mark selbst wollte zuerst fliehen, wurde dann jedoch von den schnell eintreffenden Beamten gestellt. Am Abend des gleichen Tages wurde Meghans Schwager jedoch auch wieder freigelassen. Die Anklage allerdings ist beschlossene Sache.

Vor allen Dingen weil es sich hierbei nicht um seinen ersten Ausraster handelte, sondern Meghans Halbschwester schon oft der gewalttätigen Art ihres Mannes ausgeliefert war, wird die Anklage nun streng verfolgt. Philipps gilt als Wiederholungstäter. Laut der „Dailymail“ soll die Polizei in Florida schon mehrmals angerückt sein, weil er seine Frau brutal angriff.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Promiflash (@promiflash)


Bleibt nun zu hoffen, dass das amerikanische Gericht endlich gnadenlos durchgreift und Samantha Grant dies in Zukunft nicht noch einmal passiert. Vielleicht könnte auch Meghan Markle ihrer Halbschwester ihre Hilfe anbieten. Allerdings stand es zwischen den beiden in der Vergangenheit nie besonders gut.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.