Herzogin Catherine Middleton: Zwillinge!

Lange schon hatte man vermutet, dass Herzogin Catherine und Prinz William noch einmal schwanger werden möchten. Auch Zwillinge wurden bereits in Catherines Bauch vermutet. Doch statt Zwillinge selbst zu bekommen, ist jetzt erstaunlicherweise eine Doppelgängerin der Herzogin aufgetaucht.

Der Look von Catherine ist einmalig und begeistert Frauen auf der ganzen Welt. So gut angezogen ist ein Royal selten – ein Grund, weshalb ihr viele Frauen nacheifern. Eine davon ist Mallory Bowling. Sie wird sogar nur noch als „Kate Middletons Zwilling“ gehandelt.

Aber tatsächlich: Teilweise gelingen ihre die Outfits der künftigen Königin so gut, dass man meinen könnte, sie sei die Zwillingsschwester der royalen Kate.

Bowling hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedes Outfit, mit dem Kate in der Öffentlichkeit gesehen und abgelichtet wird, zu kopieren. Und alle Achtung: Die Bilder der US-Amerikanerin können sich dabei durchaus sehen lassen. Sie hat ganz offensichtlich ein Händchen und ein Auge für das so wichtige Detail und schafft es damit tatsächlich, die Herzogin beinahe gänzlich zu kopieren: Denn sogar die Accessoires der Kate-Kopie stimmen einwandfrei.
Scheint, als sei das Hobby der Amerikanerin beinahe eine Vollzeitaufgabe, denn nicht immer ist sofort klar, woher Kate ihre Kleidung oder den Schmuck hat. Da heißt es wohl: Sämtliche Onlineshops zu durchforsten.

Ihren Fans auf Instagram gefällt der Look. Mittlerweile hat Bowling in dem sozialen Netzwerk sogar knapp 19.000 Follower. Insgesamt an die 300 Double-Fotos gibt es von hier dort. Ein ganz schön aufwändiges und zeitintensives Hobby. Ob die echte Kate ihre Doppelgängerin schon einmal gesehen hat, ist nicht bekannt. Sollte dies allerdings der Fall sein, dürfte sie sich das eine oder andere mal schmunzeln oder sogar herzhaft gelacht haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Today The Duchess of Cambridge visited @bletchleyparkuk, the home of British codebreaking — which played a major role in secret intelligence gathering during the Second World War, producing secret information which had a direct and profound influence on the outcome of the war. The Duchess joined joined schoolchildren for an immersive workshop (using a real Enigma Machine used during the Second World War), which saw them take on the role of codebreakers in June 1944, intercepting and deciphering German communications in order to understand their order of battle and decide whether the Operation Fortitude deception plans have been successful. She also met Bletchley Veterans Elizabeth Diacon, Georgina Rose, Audrey Mather and Rena Stewart, who all worked to feed crucial information to Allied forces in the critical months, weeks and days leading up to D-Day during #WW2. The Duchess’s own Grandmother and Great Aunt, Valerie and Mary Glassborow, both worked at Bletchley during the War — and have become the latest additions to Bletchley’s Codebreakers’ Wall of Honour. Bletchley’s new exhibition ‘D-Day: Interception, Intelligence, Invasion’, based on newly declassified material, shows how the intelligence effort coordinated at the site helped specifically in the success of the D-Day landings at Normandy, part of their work to bring together the past and the present, with a nod to the future.

Ein Beitrag geteilt von Kensington Palace (@kensingtonroyal) am