Herzogin Catherine ist „völlig erschöpft“

Die britischen Royals mussten in jüngster Zeit einige Turbulenzen überstehen. Herzogin Catherine leidet offenbar besonders darunter. Kate soll „völlig erschöpft“ sein aber erlaube sich nicht, es zu zeigen, berichtet der „Tatler“.

Nachdem Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) sich von den royalen Pflichten zurückgezogen haben, müssen die Cambridges einen Teil ihrer Aufgaben übernehmen. Prinz William (37) und Herzogin Catherine (38) drohen unter der Arbeit zu ersticken!

Ein Freund von Kate berichtete nun dem „Tatler“, dass die Herzogin sehr darunter leide. Sie fühle sich „völlig erschöpft und gefangen“. Ein weiterer Insider verriet, dass Kate sogar „wütend“ sei über ihre große Arbeitsbelastung. Vor allem seien die Cambridges verärgert, weil die zusätzliche Arbeit zulasten ihrer Kinder falle.

Kate und William legen viel Wert darauf, Zeit für ihre Kinder zu haben. Und gerade die sind ja gerade, wie alle anderen Kinder im Corona-Lockdown, zuhause statt in der Schule! Da ist es verständlich, dass eine zusätzliche Arbeitsbelastung durch die Aufgaben des Schwagers und seiner Frau nicht unbedingt Freude machen.

Doch wie schlimm steht es wirklich um Kates Überlastung? Nach außen lässt die Herzogin sich natürlich nichts anmerken. Sie zeigt sich stets als loyale Frau an der Seite des zukünftigen Königs. Es ist kein Geheimnis, dass Kate es als ihre Pflicht ansieht, Stärke zu repräsentieren. Aber dieser Selbstanspruch macht es wahrscheinlich nicht gerade leichter. Kann Kate denn jemals eine Pause machen?

Nachdem die sorgenvollen Neuigkeiten veröffentlicht wurden, sahen sich die Royals gezwungen, Stellung zu beziehen: Ein Sprecher des Kensington Palastes ließ durchblicken, dass man über diese Berichterstattung nicht erfreut sei. Die „Daily Mail“ zitierte die Mitteilung wie folgt: „Diese Geschichte enthält eine Reihe von Ungenauigkeiten und falschen Darstellungen, die vor der Veröffentlichung dem Kensington Palast nicht vorgelegt wurden“.

Das könnte Sie auch interessieren: