Herzogin Catherine auf Flirtkurs mit Hollywood-Star

Was ein Auftritt: Bei der Londoner Premiere von „Topgun: Maverick“ war Kate kein Kind von Traurigkeit. Die Herzogin von Cambridge hatte nur Augen für Schauspieler Tom Cruise, tauschte mit ihm tiefe Blicke aus und unterhielt sich angeregt. Doch wer jetzt glaubt, dass angesichts dieser Bilder vor allem Prinz William sauer sein dürfte, der täuscht sich. Denn tatsächlich war es die ebenfalls anwesende Herzogin Meghan, die bei diesen Geschehnissen grün vor Neid wurde.

Denn immerhin träumt Meghan seit ihrem Austritt aus der britischen Monarchie von einem großen Comeback in die Filmwelt. Und da wäre ein kleiner Plausch mit Cruise sicher auch nicht verkehrt. Ob Kate genau das wusste und ihrer Schwägerin damit einen reinwürgen wollte? Denn immerhin hat sich Meghan ganz bewusst gegen die Krone entschieden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Tom Cruise (@tomcruise)


„Das war eindeutig Kates Hollywood-Triumph über Meghan“, gibt ein Insider vor zu wissen. Und das ist aber auch noch nicht alles: Auch das Winken vom Balkon des Buckingham Place bei der jüngst vergangenen „Trooping of the Colours“-Parade soll Kate ihr und Harry verboten haben! Das sie sich nicht mit dem Rest der Royal Family auf dem Balkon blicken lassen durften, erfuhren sie aber auch erst bei ihrer Zusage zu den Feierlichkeiten. Der Auftritt auf dem Balkon sei „nur Ihrer Majestät und den Mitgliedern der königlichen Familie vorbehalten, die derzeit Pflichten im Namen der Königin wahrnehmen.“

Kate scheint ohnehin einen Hals auf ihre Schwägerin und ihren Schwager zu haben, weil sie sich einfach so aus dem Staub gemacht und sie und William mit all den Verpflichtungen allein gelassen haben. Außerdem hat Meghan viele bösartige Sachen über Kate in der Öffentlichkeit gesagt. All das wird sie Meghan nie verzeihen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Brigitte Magazin (@brigittemagazin)


„Kate will sie eigentlich gar nicht sehen, nach all den bösen Sachen, die Meghan über sie und die Familie gesagt hat. Und die Vorstellung, lächelnd und winkend neben ihr stehen zu müssen, war zu viel“, erklärt auch der Insider final.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.