Helene Fischer wieder im Fernsehen

Erst vor kurzem überraschte Helene Fischer das Publikum mit einem Kurzauftritt bei „Die Goldene Henne“. Doch jetzt kommt raus: Offenbar besingt die Schlagerqueen uns jetzt wieder für eine ganze Weile auf ProSieben.

Es war eine riesen Überraschung, als Helene Fischer am 30. Oktober wieder auf der Bildfläche des MDR erschien, um ihre „Goldene Henne“ entgegenzunehmen. Den Preis in der Kategorie „TV/Entertainment“ erhielt die Schlagerqueen für die Weihnachtsshow 2019 – bis dahin Helenes letzter Auftritt bevor sie ihre persönliche Pause einlegte, die durch Corona verlängert wurde.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

CELEBRATE GOOD TIMES 🎉 Meine 8. Goldene Henne! Verrückt! Seit 2011 gibt es die „Helene Fischer Show“ und mir blutet das Herz, dass es in diesem Jahr keine große Show geben wird, denn immerhin hätten wir einen guten Grund gehabt, die spektakulärste Show für euch zusammen zu stellen und ich wäre sicherlich voller Stolz mit euch durchgedreht beim Feiern meines 10jährigen Jubiläums! Dass es die aktuellen Umstände nicht zulassen, solch eine große Show mit Acts jeglicher Art so umzusetzen, wie wir alle es gewohnt sind, muss ich euch hier nicht erzählen. Aber ich möchte euch wissen lassen, wie sehr ich mich deshalb gestern Abend umso mehr über die Auszeichnung gefreut habe, da ich erneut spüren durfte, dass ihr es wertschätzt, mit welcher Akribie und Liebe zum Detail wir diese Show behandeln. Also noch einmal „Danke“ für diesen Preis und eure unerschütterlich positive Energie mir gegenüber. Es sind keine einfachen Zeiten, für niemanden, aber haltet durch und geht dankbar mit dem um, was ihr habt! Bleibt stark, passt miteinander aufeinander auf und bleibt vor allem gesund! Eure Helene PS.: Ich bin immer wieder überrascht, wie gut die Medien über mich Bescheid wissen und immer und überall exklusiv dabei sind. Wahnsinn! Und nicht zu vergessen: Danke an meine 5 „Bodyguards“ gestern😄: @saschagaugel + @kallehildinger (Styling), Oliver Heidemann (ZDF), Werner Kimmig (Kimmig Entertainment) und Uwe Kanthak (Manager)…🤦🏼‍♀️ Da greift man sich wirklich nur noch an den Kopf! Und Danke an dich, mein lieber @floriansilbereisen.official, dass du „extra“ den Saal verlassen hast, nur um noch ein bisschen mit uns zusammen zu sein. Das war ein sehr sehr schöner Abend, Bussi 💋 und auch euch: Glückwunsch zur Goldenen Henne!

Ein Beitrag geteilt von Helene Fischer (@helenefischer) am

Nun jedoch scheint Helene mit ProSieben zusammen zu arbeiten und das klamm heimlich. Das zumindest glaubt Komiker Bülent Ceylan (44). Er vermutet nämlich keine Geringere als Helene Fischer unter dem Skelett-Kostüm bei „The Masked Singer“.

Eines steht fest, die Frau hinter der Skelett-Maske hat eine atemberaubende Power-Stimme. Viele behaupten, es müsse sich dabei um Sarah Lombardi (28) handeln. Aber auch Helenes starke Stimme kann man heraushören, wenn man will. Doch Juror Bülent ist sich aus einem anderen Grund ganz sicher, dass es sich bei der begnadeten Sängerin um die 36-jährige Blondine handelt.

Erstens habe er die Sängerin an ihren olfaktorischen Qualitäten erkannt. „Ich habe Helene Fischer gerochen,“ erklärte der Komiker. Bülent behauptet: seit er mit der Schlagerqueen „Atemlos durch die Nacht“ performt habe, kenne er ihren Geruch.

Zweitens habe er Helene eine Sprachnachricht geschickt und sie direkt darauf angesprochen, dass sie bei „The Masked Singer“ ja mal mitmachen könnte. Doch Helene antwortete nicht. „Und eigentlich antwortet sie oder ihr Freund mir immer, wenn ich ihr schreibe“, führt der 44-Jährige weiter aus. Für den Comedian ist das ein klares Indiz dafür, dass Helene Fischer sich hinter dem Skelett-Kostüm verbirgt. Er selbst habe ebenfalls niemandem geantwortet, als er in der ersten Staffel im Engel-Kostüm auftrat.

Wenn Helene wirklich das Skelett ist, dürfen wir sie wahrscheinlich noch sehr oft bei ProSieben singen hören. Das Kostüm wird als Favorit für das Finale gehandelt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.