Helene Fischer bringt Florian Silbereisen live zum weinen

Bei seiner „Schlagerboom 2019“-Liveshow passierte etwas, womit Moderator Florian Silbereisen niemals gerechnet hätte.
Ex-Freundin Helene Fischer tauchte in der Westfalenhalle in Dortmund unter einem überdimensionalen Geschenkpaket auf. Eine Überraschung, die nicht nur die Fans erhofft und berührt hat. Während einer langen Umarmung der beiden, musste sich Florian die eine oder andere Träne aus den Augen wischen. Auch Helene selbst kämpfte merklich mit ihren Gefühlen und musste sich zusammenreißen, nicht ebenfalls zu weinen.

Das sie in der Jubiläumssendung ihres Ex-Freundes Auftritt, war ihr eine Herzensangelegenheit wie sie sagte: „Es ist mir ein großes Bedürfnis gewesen, hier bei dir zu sein.“ Außerdem gab sie an, dass sie einfach nur dankbar darüber sei, ihn, einen „so tollen Menschen“, weiterhin in ihrem Leben zu wissen.


Erst im Dezember letzten Jahres hatten die beiden Schlagerstars ihre Trennung nach zehn Jahren Beziehung bekannt gegeben. Kurze Zeit später, im Januar 2019, folgte dann das erste öffentliche Wiedersehen der beiden in der ARD-Show „Schlagerchampions“ – und auch da flossen Tränen. Florian Silbereisen sagte damals sichtlich bewegt vor einem Millionenpublikum: „Es ist schon irgendwie… eigentlich wie immer, und trotzdem ein bisschen anders. Aber es ist trotzdem sehr schön, dass du hier bist.“

Bei diesen Worten brachen alle Dämme und auch Helene musste weinen.


In 2019 wollte sich die hübsche Helene eigentlich eine Auszeit von ihrem turbulenten Musikerinnen-Leben nehmen. Bis auf wenige Privatkonzerte bekamen ihre Fans und die Presse sie daher nur sehr gering dosiert zu Gesicht. Etwa bei einigen kleinen Privatkonzerten, die sie noch gab. Aber auch auf ihren Social-Media-Profilen blieb es still.
Be ihrem Florian machte sie nun aber doch eine große Ausnahme. Und wer weiß, vielleicht ist dieser Auftritt ja der Auftakt für eine neue Zeit, in der man Helene wieder öfter zu sehen bekommt.