Heidi Klum: Was ist mit ihren Haaren passiert?

Heidi Klum ist wahrlich eine Künstlerin der Verwandlung. Doch mit diesem Look ist sie wirklich kaum wieder zu erkennen. Die langen blonden Haare sind weg, stattdessen zeigt die Model-Mum sich mit kurzen, braunen Locken und das ist noch nicht alles.

Die 47-jährige Model-Ikone zeigt auf Instagram gerne alles was sie hat und tut. Auch ungewöhnliche Looks sind immer wieder dabei. In den vergangenen Stunden zeigte Heidi Klum nun wahrlich seltene Bilder aus ihrer Model-Karriere. Auf den neuen Fotos sieht man die Frau von „Tokio Hotel“-Gitarrist Tom Kaulitz (31) mit ungewöhnlichen Frisuren und einer ganz ungewohnten Haarfarbe.

Ein Bild sticht besonders hervor: Die Modelmama trägt kurze braune Haare und einen „Marilyn Monroe“-Look. Diese Verwandlung versetzt uns wahrlich ins Staunen.

Auf einem anderen Bild ist Heidi selbst sogar zweimal drauf. Mit den unterschiedlichen Frisuren ist kaum zu erkennen, dass hier die Modelmama neben sich selbst sitzt.

Heidi postete die Bilder anlässlich des aktuellen Geschehens in ihrer Show „Germany’s Next Topmodel“ (GNTM). „Mal lang, mal kurz, mal brünett, mal blond! Es macht immer Spaß unterschiedliche Haarfarben und Schnitte auszuprobieren. Diesen Spaß werden meine Mädchen morgen auch haben“, schrieb Heidi zu mehreren Fotos auf denen man sie kaum wiedererkennt.

Damit kündigte die 47-Jährige das berühmt-berüchtigte GNTM-Umstyling an, das am Donnerstag stattfand. 13 Kandidatinnen wurden umgestylt. Viel blond, ein knallig leuchtendes Orange, ein Vokuhila und ein Kurzhaarschnitt sorgten für das ein oder andere Tränchen beim Blick in den Spiegel.

„Um als Model aufzufallen oder hervorzustechen, gerade bei einem Wettbewerb, kann ein einzigartiger Look durch Styling, einen Haarschnitt oder Farbe helfen. Nicht nur, um die Persönlichkeit stärker hervorzuheben, sondern auch um neue Seiten an sich kennenzulernen“, begründete Heidi die Aktion, die nur sechs Kandidatinnen erspart blieb – sie hatten offenbar schon den perfekten Look.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.