Heidi Klum trauert um Wegbegleiter

Die glücklichen Zeiten von Heidi und Tom sind kurz nach der Hochzeit getrübt. Ein enger Wegbegleiter von Heidi ist gestorben.

Er ging als eines der besten Talente aus Heidi Klums US-Show „Project Runway“ hervor. Zu seinen Kunden gehörten Stars wie Beyoncé und Lady Gaga. Doch nun ist Designer Chris March im Alter von gerade einmal 56 Jahren verstorben. In den letzten Jahren hatte er nach Aussagen von Freunden und Familie immer schon mit gesundheitlichen Probleme zu kämpfen gehabt.

In Folge eines schweren Sturzes lag er zuletzt sogar wochenlang im Koma und war danach in Teilen gelähmt. Laut dem amerikanischen Portal „TMZ“ kam sein Tod aber dennoch überraschend für alle seine Lieben. Der 56-jährige habe am Freitag einen Herzinfarkt erlitten, den sein ohnehin schon geschwächter Körper wohl nicht mehr verkraftet hat. Er erlag dem Infarkt wenige Stunden später.

Chris March war vor seiner Teilnahme an „Project Runway“ als Kostümdesigner für verschiedene Musicals tätig. 2007 verblüffte er die amerikanische Casting-Jury um Heidi Klum (45) und Tim Gunn (66) mit seinen extravaganten Kreationen und wurde auf Grund seiner schillernden und offenen Persönlichkeit zu einem großen Liebling für Juroren und Publikum. Im damaligen Finale schied er zwar aus, aber sein Weg in die Modewelt war durch seine Teilnahme und natürlich auch durch sein unschlagbares und atemberaubendes Talent mehr als nur geebnet. Neben den bereits erwähnten Stars Lady Gaga und Beyoncé entwarf er außerdem Outfits für Madonna und den bereits verstorbenen Prince.

Seine Fans und seine Familie dürften March künftig stark vermissen. Er hinterlässt ein Loch, das so schnell nicht mehr zu füllen sein wird. Mit ihm ist ein großer Stern am Designerhimmel für immer erloschen.

Das könnte Sie auch interessieren: