Heidi Klum plant Umzug nach Deutschland

Haben wir unseren erfolgreichsten USA-Export bald etwa wieder? Wie Heidi Klum selbst gegenüber Freunden und ihrer Familie bestätigt hat, soll die 47-Jährige zurzeit auf der Suche nach einem Haus in Berlin sein. Dies könnte vor allem berufliche Gründe haben, denn wie der Privatsender RTL aus dem Produktionsumfeld der Casting-Show „Germanys Next Topmodel“ erfahren haben will, soll die kommende Staffel ausschließlich in Deutschland gedreht werden. Da wäre es natürlich praktisch, wenn Heidis Weg zur Arbeit nicht ganz so weit wäre.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Rehersal today for tomorrows GNTM Finale …wearing @tibi and @r13 ❤️🤪

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am

Und tatsächlich weiß auch GALA-Redakteurin Hendrijke Kopp über Heidis Umzugspläne Bescheid. Und so darf die neue Bleibe für den Klum-Kaulitz-Clan durchaus luxuriös sein. Rund 15 Millionen Euro möchte Klum in ihr neues deutsches Domizil investieren.
Heidi selbst hat bei der Suche nach der neuen Heimat auch tatkräftige Hilfe ihrer Freunde und soll Dank ihnen auch schon das eine oder andere Anwesen in die engere Auswahl genommen haben.

Doch Heidis Umzugswunsch könnte neben den neuen Arbeitsbedingungen auch noch einen anderen Grund haben: nämlich die momentan sehr angespannte Lage in ihrer Wahlheimat Los Angeles, beziehungsweise in den gesamten USA.

Ein enger Vertrauter von Heidi soll der GALA gegenüber erklärt haben: „In den USA herrschen schwierige Zeiten. Für Heidi steht die Familie immer an erster Stelle. Der Umgang der US-Behörden mit der Corona-Pandemie hat sie, ebenso wie der Rassismus im Land, der zum Tod von George Floyd geführt hat, zutiefst erschüttert.“ Immerhin haben auch drei von Heidis vier Kindern eine dunkle Hautfarbe, was über kurz oder lang die Angst schürt, dass auch ihre Kinder Opfer von Rassismus werden könnten.

Die genauen Gründe für Heidis Umzugspläne kennt wohl nur sie selbst und ihre Familie. Fest steht jedoch, dass Heidi schon immer ein Berlin-Fan war und die deutsche Hauptstadt als „zweite Heimat“ betrachtet.