Heidi Klum: erschütternder Hilferuf

Heidi Klum ist aus Teflon. Das jedenfalls macht immer wieder den Eindruck. Böse Kommentare oder blöde Sprüche lächelte sie bisher immer einfach weg. Das allerdings scheint sich nun offenbar geändert zu haben. Denn die Modelmama lässt ihre Fans und die Öffentlichkeit aktuell tief in ihre Seele blicken.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

I❤️U

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am


Toleranz ist ein großes Thema für die 46-jähige Moderatorin. Denn sie selbst wird – aufgrund des Altersunterschieds zu Ehemann Tom Kaulitz (30) auch permanent angegriffen.
„Ich muss mir (…) so viele verletzende Dinge anhören. Andauernd. (..) Bei mir ist es immer: Ich bin zu alt für meinen Mann. Das ist auch Shaming“, klagt Heidi Klum.

Früher lautete das selbstbewusstes Mantra der „Germanys Next Topmodel“-Jurorin: „Ich will nur ein glückliches Leben haben, ohne mir Sorgen zu machen, was andere Leute denken. Denn Sorgenmachen führt zu mehr Falten!“
Heute jedoch scheint das ein kleines bisschen anders zu sein. Jedenfalls steckt sie die Sprüche rund um den Altersunterschied zu Ehemann Tom nicht mehr so leicht weg.
„Ich werde nur von anderen daran erinnert, wie alt ich bin. Es ist wirklich das einzige Mal, wenn mir mein Alter um die Ohren gehauen wird und ich mich dafür rechtfertigen muss“, sagt sie.

Die Kommentare scheinen der 46-Jährigen also deutlich mehr zuzusetzen, als sie bislang zugeben wollte!
Auf ihr Alter anspielend posten Internet User am Laufenden Band fiese Beleidigungen. „Der Zottel und die Mumie“ heißt es dort zum Beispiel. Oder auch „Mother and son … So nice!“


Ob Kommentare dieser Art ihre Ehe belasten, ist nicht klar. Fakt ist aber, dass Heidi nicht möchte, das ihre Beziehung zu Gitarrist Tom scheitert. Immerhin ist es auch schon die 3. Ehe des Models. Die Sorge um einen weiteren Verlust dürfte der Blondine stark zusetzen. Bleibt nur zu hoffen, dass Tom ganz genau weiß, was er an seiner Heidi hat und das auch er ein kleines bisschen aus Teflon besteht.