Heidi Klum ekelt Fans mit bizarrem Videoclip

Wir kennen Heidi Klum immer sexy und perfekt. Doch was war das? Dieses Video lässt Fans an Heidis Hygiene zweifeln…

Heidi Klum besuchte mit ihren Kindern ein Basketballspiel der Los Angels Lakers – augenscheinlich nach einem langen Arbeitstag, so lässt ihre Instagram-Story vermuten. Doch Topmodels insbesondere die hochprofessionelle Heidi Klum sehen auch bei solchen Gelegenheiten immer noch perfekt aus. Doch Heidi zeigte dieses Mal eine ganz andere Seite von sich.

Auf einem Mini-Videoclip vom Stadion lächelt Heidi Klum verschmitzt in die Kamera während sie einem ihrer Kinder einen Kuss gibt. Nach der liebevollen Zuneigung dreht die Modelmama sich wieder dem Spiel zu und offenbart einen direkten Blick auf ihren Hinterkopf. Und an dieser Stelle flippen ihre Fans fast aus.

An Heidis Hinterkopf zeigt sich eine verstrubbelte Mähne, so gar nicht perfekt, eher eine natürlicher Out-of-Bed-Look, vielleicht auch aus-der-Mütze-geschlüpft, wild und leicht feucht, oder gar fettig?

Einige Fans finden das unverzeihlich und interpretieren den wilden Look als ein Anzeichen von einem Hygienemangel. Zwischen den üblichen Huldigungen Heidis übernatürlicher Schönheit, finden sich auf Instagram böse Worte: „krieg die Krise wenn ich die Haare sehe“ ist noch das Freundlichste. Etwas deutlicher schreibt ein weiterer Follower: „Auch wen man nicht jeden Tag gestylt durch die Gegend laufen kann und mag, aber kurz kämmen kann jeder. Ungepflegt find ich immer schlimm, ob Promi oder nicht.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

GO @lakers 💛💜

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am

Eine Julia zweifelt gar an Heidis Muttergefühlen und schreibt: „Selbstverliebte Trulla hat immer den Blick in die Kamera, selbst wenn sie ihr Kind küsst.“ Aber wenn man sich Heidis Blick genau anschaut, hat man eine Ahnung, wer da die Kamera in der Hand hielt. Vielleicht gilt der lächelnde Blick ja mehr einem Tom Kaulitz anstatt den Fans auf Instagram. Und vielleicht hat der ja auch etwas mit ihren wilden Haaren zu tun. Aber so genau wollen wir das ja gar nicht wissen…