Harry & Meghan: Das kam beim Deal mit der Queen raus

Ihr Wunsch, von sämtlichen royalen Verpflichtungen zurückzutreten, hat für Harry und Meghan noch viel weitreichendere Folgen als gedacht. Zu eben diesen Konsequenzen meldete sich das Oberhaupt der britischen Monarchie gestern Abend mit ganz persönlichen Worten. Nach einem ersten Krisentreffen vor wenigen Tagen kündigte die Queen bereits an, dass sie hinter der Entscheidung von Harry und Meghan stünde, dass man über Lösungen und Wege diese Entscheidung umzusetzen, nun noch reden müsse. Dies scheint nun geschehen zu sein.

„Nach Monaten der Gespräche und Diskussionen bin ich glücklich darüber, dass wir zusammen einen konstruktiven Weg in die Zukunft für meinen Enkel und seine Familie gefunden haben“, beginnt sie und führt fort: „Harry, Meghan und Archie werden für immer geliebte Mitglieder meiner Familie bleiben.“ Mit diesen klaren Worten macht die Queen allen Kritikern und Spekulanten über eine zerrüttete Familie endgültig den Gar-Aus.


Auch insgesamt zeigt sich die Queen in dem Statement dankbar über die Dienste von Harry und Meghan in den vergangenen Jahren, erkennt aber auch die Schwierigkeiten an, die die beiden in den letzten Jahres durch ihre Beziehung in der Öffentlichkeit erfahren mussten.
„Besonders stolz bin ich darüber, dass Meghan so schnell ein Teil der Familie geworden ist“, schreibt die Queen deswegen und erklärt, dass sie sich ein glückliches und friedvolles Leben für ihren Enkel und seine Frau erhofft.

In einem weiteren Statement des Palastes, das auf dessen Website zu finden ist, heißt es außerdem: „Während sie die Queen nicht länger formal repräsentieren, haben die Sussexes klar gemacht, die Werte ihrer Majestät weiterhin mit ihr zu teilen. Die Sussexes werden ihre „His/ Her Royal Highness“-Titel nicht länger tragen, da sie nicht länger arbeitende Mitglieder der royalen Familie sind.“ Die Änderung soll noch im Frühling diesen Jahres in Kraft treten. Bilder von Harry in Uniform wird es von daher vermutlich nicht mehr geben.
In dem Statement heißt es auch, dass Harry und Meghan die Renovierung ihres Sitzes in Windsor vollständig alleine übernehmen werden. Laut der britischen „Sun“ handelt es sich dabei um Kosten von rund 2,4 Millionen Pfund (2,8 Millionen Euro).

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

This evening, The Duke and Duchess of Sussex attended the annual #WellChildAwards in London. WellChild aims to ensure every child and young person living with serious health needs has the best chance to thrive with the support and medical care needed in the comfort of their own home. The Duke of Sussex became Patron of WellChild in 2007, and last year both The Duke and Duchess attended the awards to honour the children and families that WellChild supports. The Duke, who first came to these awards over a decade ago, shared in his remarks tonight: “Last year when my wife and I attended we knew we were expecting our first child – no one else did at the time, but we did – and I remember squeezing Meghan’s hand so tightly during the awards, both of us thinking what it would be like to be parents one day, and more so, what it would be like to do everything we could to protect and help our child should they be born with immediate challenges or become unwell over time. And now, as parents, being here and speaking to all of you pulls at my heart strings in a way I could have never understood until I had a child of my own.” • To find out more about tonight’s event and how you can support this very special organisation, please visit @WellChild Photos ©️ PA images

Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am


Frogmore Cottage soll auch weiterhin die Residenz der beiden bleiben. Künftig werden sie jedoch keine Gelder mehr für das Erfüllen von royalen Pflichten erhalten. Sie werden finanziell auf eigenen Beinen stehen.