Harald Glööckler löst Einsatz der Bundespolizei aus

„Ihr glaubt nicht, was mir da eben passiert ist“, lacht Harald Glööckler und legt dann los. Kurz zuvor war er noch von Bundespolizisten umringt, bewaffnet bis auf die Zähne. Der Grund: Seine Handtasche.

Seine Geschichte teilte der Mode-Papst via Instagram und zwar direkt nachdem sie passiert ist – auf dem Weg zum Kölner „SternTV“-Studio.

Die Sendung, bei der Harald Glööckler zu Gast war, fand am Sonntag statt. Unterwegs musste der schrille TV-Star am Berliner Flughafen durch die Kontrollen. Und dabei ist es passiert!

Plötzlich schrillte eine Sirene los. Glööcklers Tasche von Louis Vuitton löste bei der Handgepäck-Kontrolle Sprengstoff-Alarm aus. In so einem Fall gibt es feste Protokolle. Da gibt es auch bei Promis keine Ausnahmen. Die Bundespolizei musste anrücken und das vermeintliche Gefahrengut sicherstellen.

„Gefunden haben sie nichts, aber erstmal wurde ich aufgehalten. Und natürlich ist erstmal Action und Aufregung. Immer mal was Neues und so wird das Leben nicht langweilig“, berichtet der 56-Jährige mit viel Humor. In der Tasche habe sich unter anderem eine teure Balmain-Jacke befunden. „Das war wohl zu viel für das Gerät – zu viel Luxus auf einen Schlag“, lacht Glööckler, der nach der Aufregung noch erfolgreich im „SternTV“-Studio angekommen ist.

Ein wissender Instagram-Nutzer bringt schließlich Licht ins Dunkel. Er erklärt in seinem Kommentar, dass vermutlich Glööcklers Kosmetikprodukte den Sprengstoffalarm aktiviert hätten. Denn Glycerin sei ein Bestandteil von vielen Cremes, aber eben auch von Sprengstoff. Dieses lagere sich an Taschen und Koffern oder anderen Stoffen ab. Er selbst habe solche Fälle schon mehrfach kontrolliert, so der Nutzer und lässt die Internetgemeinde damit wissen, dass er vermutlich als Sicherheitspersonal am Kölner Flughafen tätig ist.

Gut zu wissen: Besser keine Make-Up-beschmierten Taschen mit ins Flugzeug bringen! Außerdem wissen wir jetzt endlich, warum selbst Sonnencreme im Handgepäck den strengen Vorschriften für Flüssigkeiten unterliegt.

3 Kommentare

  1. Der ist kein Prommi,der ist einfach nur ein Spinner erster Güte den hier leider vielzuviele in den Himmel heben!
    Ob Mann ob Frau bei dem Typen kriegt mans Grauen!

  2. Heute versteht man unter „Prominenten“ nur noch totale Spinner!
    Zu 50% sind das totale Assis, die ihren Lebensunterhalt bei den eher fragwürdigen TV-Anstalten erhalten (nicht verdienen), indem sie durch totale Blödheit und Schmuddel-Verhalten versuchen, den normalen Bürger zu nerven. Manchmal sagen diese totalen Tüten auch :“ Ich bin Influnzer.“
    loooool

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.