Hammer-Überraschung: WM-Held beendet Karriere

Gemeinsam mit Mario Götze und Co. schrieb er Fußballgeschichte. Nun gibt Stürmer André Schürrle sein überraschendes Karriere-Aus bekannt und gibt zu dem Einblicke, warum er diesen Schritt geht.

„Die Entscheidung ist lange in mir gereift“, erklärt Schürrle gegenüber dem „Spiegel“. „Ich brauche keinen Beifall mehr.“ Dem gebürtigen Ludwigshafener sei es in den letzten Jahren in der Fußballwelt nicht gut gegangen, weil dort „nur die Leistung auf dem Platz zählt, in dem Verletzlichkeit und Schwäche zu keinem Zeitpunkt existieren dürfen“.

„Man muss ja immer eine gewisse Rolle spielen, um in dem Business zu überleben, sonst verlierst du deinen Job und bekommst auch keinen neuen mehr“, sagte Schürrle weiter.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Hallo zusammen, Ich möchte euch mitteilen, dass ich meine aktive Karriere beende! 😊Im Namen von mir und meiner Familie will ich danke sagen, an alle, die ein Teil dieser phenomenalen Jahre waren! Eure Unterstützung hat das alles möglich gemacht!! Ich freue mich auf neue Herausforderungen und kann es kaum erwarten dieses neue Kapitel zu beginnen 🙌🏻😍 Euer André Hi all, I want to let you know that I’m stepping away from playing professional football !! On behalf of myself and my family I want to thank everybody who was a part of these phenomenal years! The support and love you shared with me was unbelievable and more I could have ever asked for! Now I’m ready and open for all the beautiful possibilities that are coming towards me 😍 André

Ein Beitrag geteilt von Andre Schürrle (@andreschuerrle) am

Er offenbart auch, dass er oft einsam gewesen sei, gerade als „die Tiefen immer tiefer wurden und die Höhepunkte immer weniger“. Die Erlaubnis, zu zeigen wie er sich wirklich fühlt, habe ihm die Fußballwelt nicht erteilt.

2016 begann die Abwärtsspirale des einstigen Weltstars. Im Sommer des besagten Jahres kam er für etwa 30 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zum BVB und absolvierte dort 51 Pflichtspiele. In den vergangenen beiden Jahren wurde er zunächst für eine Saison an den FC Fulham verliehen und zuletzt an Spartak Moskau. Bei keinem dieser Klubs konnte er sich durchsetzen und so ging seine Leistungskurve ging stetig bergab.

„Es war für beide Seiten definitiv keine Erfolgsgeschichte. Aus diesem Grund war es das Beste, dass wir den Vertrag nun vorzeitig aufgelöst haben“, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sport1.de. „Für die Zukunft wünschen wir André alles erdenklich Gute“, sagte Watzke weiter.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

André Schürrle beendet mit 29 Jahren seine Karriere! Alles begann beim @ludwigshafener_sc wo Schürrle ab 1996 kickte. Nach zehn Jahren in Ludwigshafen wechselte er dann in die U17 des @1fsvmainz05. Bei Mainz sammelte er dann auch seine ersten Profierfahrungen. Nach 2 erfolgreichen Jahren in der ersten Mannschaft von Mainz ging er dann für 8,5 mio € zu @bayer04fussball. Bereits 2 Jahre darauf wechselte Schürrle dann für 22 mio € zum @chelseafc. 1,5 Jahre später folgte dann die Rückkehr in die Bundesliga zum @vfl.wolfsburg. Mit Wolfsburg gewann er dann sofort den DfB-Pokal und den darrauffolgenden Supercup. 2016 verpflichtete ihn dann der @bvb09 für 30 mio €. Die nächsten 2 Jahre in Dortmund verliefen dann aber eher unglücklich, weswegen man ihn dann für 1 Saison zum @premierleague-Aufsteiger @fulhamfc verlieh. Dort verlief es aber auch eher unglücklich und der FC Fulham stieg direkt wieder in die 2. Liga ab. Bei Dortmund passte es aber einfach nichtmehr und man verlieh ihn wieder für 1 Saison zu Spartak Moskau. Nach seiner Rückkehr gestern zum BVB löste man dann den Vertrag mit ihm auf. Schürrle war auch deutscher Nationalspieler und nahm an der EM 2012, der WM 2014 und der EM 2016 teil. Bei der WM 2014 hatte er den wohl bekanntesten Moment in seiner Karriere, denn im Finale gegen Argentinien legte er das Siegtor von @mariogotze auf. 📷: rtl.de 📷: web.de 📷: welt.de 📷: 📷: welt.de 📷: 📷: 📷: 📷: 📷: #andreschürrle #schürrle #schurrle #andreschurrle #ludwigshafenersc #fsvmainz05 #1fsvmainz05 #bayer04leverkusen #b04 #fcchelsea #chelsea #chelseafc #vflwolfsburg #bvb09 @blackyellow #borussiadortmund #borussiadortmund09 #wm2014 #fcfulham #fulhamfc #fcsm #fcspartak #spartakmoscow #bundesliga #dfbteam #transfer #transferupdate #transfernews #karriereende #sommertransfer #tr4nsfernews

Ein Beitrag geteilt von tr4nsfernews2 (@tr4nsfernews2) am

Auch in der offiziellen Mitteilung Schürrles, die der BVB veröffentlicht hat, klingt durch, dass er mit dem Business Profifußball haderte: „Rückblickend war es eine Zeit mit Höhen und Tiefen, aber auch mit vielen wertvollen Erfahrungen sowohl im sportlichen als auch insbesondere im privaten Bereich. Ich danke den Verantwortlichen des BVB und wünsche dem Verein und seinen besonderen Fans alles Gute für die Zukunft.“