Hammer mit 48: Heidi Klum will noch ein Baby

Eigentlich hat Heidi Klum bereits vier Kinder. Doch das scheint der Powerfrau nicht genug. Sie nämlich hat sich nun in den Kopf gesetzt, noch ein weiteres Kind zu bekommen. Doch nicht nur die Wahl-Amerikanerin hat den Wunsch nach weiterem Nachwuchs: Auch ihr deutlich jüngerer Ehemann Tom Kaulitz (32) wünscht sich eigene Kinder. Das hat er nun in seinem eigenen Podcast durchblicken lassen. Zwar ist er ein wunderbarer Patchwork-Papa für Heidis vier Wirbelwinde, ein eigenes Kind ist dann aber wohl doch noch einmal etwas ganz Besonderes. Zumal er Heidis Kinder ja erst kennenlernte, als sie schon älter waren. Erfahrungen mit einem Neugeborenen scheint der Drummer der Band „Tokio Hotel“ dementsprechend so gar nicht zu haben.


Doch dieser Sinneswandel in Sachen „Baby“ wundert schon ein bisschen. Noch im letzten Jahr erklärtet Heidi in ihrer eigenen Modelshow „Germany’s Next Topmodel“ nämlich, dass sie selbst keine eigenen Kinder mehr kriegen möchte. „Der Backofen ist zu“, erklärte sie sinnbildlich.

Aber wie man weiß, können sich Meinungen eben auch ändern. Wenn man Tom also Glauben schenken will, üben die beiden derzeit fleißig an eigenem Nachwuchs. Dass dies mit 48 nicht gänzlich ausgeschlossen ist, beweisen immer wieder Frauen auf dieser Welt. Und wenn es doch nicht klappen sollte mit einem eigenen Baby, dann sind die beiden auch nicht abgeneigt, ein Kind zu adoptieren. Gerade in Amerika gibt es zahlreiche Säuglinge, die auf Adoptionen warten und mit ihrer leiblichen Familie nicht so viel Glück haben.


Eine Adoption hatte Heidi sogar schon einmal mit ihrem Ex-Mann Seal in Betracht gezogen. Zusammen mit ihm hat sie dann aber doch drei eigene Kinder bekommen. Ihre erste Tochter Leni Klum (17) stammt aus einer früheren Beziehung mit Formel-1-Boss Flavio Briatore. Zu ihrem Vater hat Leni jedoch nur wenig bis gar keinen Kontakt. Wie gut also, dass auch sie Tom an ihrer Seite hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.