Grausame Beichte von Evelyn Burdecki

Als Moderatorin oder Teilnehmerin bei Reality-Shows ist Evelyn Burdecki einem großen Publikum in Deutschland bekannt. Und das ist auch der Grund warum ihre aktuellen Aussagen so schocken: Das TV-Sternchen wird nämlich heftig erpresst und erhält Drohmails! Darin erfordert der Erpresser jede Menge Geld! Kommt Burdecki den Forderungen nicht nach, so will der Täter private Details von der hübschen Blondine an die Öffentlichkeit weitergeben.


Einschüchtern lässt dich die 32-Jährige von diesen Drohungen allerdings nicht und machte den miesen Betrugsversuch nun auch auf Social Media öffentlich. „Ihr Lieben, heute war ich mal wieder bei der Polizei. Es ging um eine ernste Sache“, beginnt sie ihr Posting.

„Die Masche ist übel, billig und feige, weshalb ich das ganze lieber Anzeige“, erklärt sie ihren Followern und macht damit deutlich, dass sie sich auf das perfide Spielchen nicht etwa einlassen will.
Doch wie wurde das It-Girl wirklich bedroht bzw. erpresst? Der Täter behauptet, dass er das Handy und den Laptop der jungen Frau gehackt habe und so an zahlreiche private Dinge gekommen ist. „Ich beobachte dich jetzt schon seit einigen Monaten“, heißt es in einer seiner zahlreichen gruseligen Nachrichten. Die Forderung ist übrigens denkbar gering, wenn man bedenkt, was Burdecki verdient: 1.300 Euro soll sie auf ein Bitcoin Konto überweisen. Doch nicht mit ihr!


Übrigens ist es nicht das erste Mal, dass der TV-Star sich gegen Kriminelle zur Wehr setzte! Bereits im Sommer 2019 erstattete sie Anzeige, weil ihr verschiedene Männer ständig Bilder von ihrem Penis sendeten. Auch damals entschied sie sich mit diesen Infos an die Öffentlichkeit zu gehen.
Quasi die berühmte Flucht nach vorne: Das scheint sicher der richtige Weg zu sein. Vor allem, wenn man bedenkt, wie viele Frauen angesichts solcher Bedrohungen doch lieber schweigen und den Forderungen nachkommen, bevor peinliche Geheimnisse oder Bilder an die Öffentlichkeit dringen. Evelyn Burdecki scheint aber genau das herzlich egal zu sein! Sehr sympathisch!

Ein Kommentar

  1. diese Mails bekommen nicht nur „Promis“ sondern auch ganz normale Menschen – also kein Grund so ein großes Drama daraus zu machen – einfach ignoieren und gut. Na ja manche Leute müssen sich halt eben immer mal wieder in Erinnerung bringen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.