Good News: Nachwuchs unter den europäischen Royals

Das Leben geht trotz aller Krisen und Skandale weiter. In diesen turbulenten Zeiten hat ein kleiner Prinz das Licht der Welt erblickt. Das Baby ist das dritte Kind von Prinz Carl Philip (41) von Schweden und seiner Frau Sofia (36).

Der Schwedische Palast lässt mitteilen: „Das Büro des Reichsmarschalls ist hocherfreut, bekannt zu geben, dass Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Sofia am Freitag, den 26. März 2021, um 11.19 Uhr im Krankenhaus von Danderyd einen gesunden Jungen zur Welt gebracht hat.“

Mutter und Kind seien wohlauf, hieß es. Damit fällt vielen Schweden ein Stein vom Herzen. Prinzessin Sofia hatte sich während ihrer Schwangerschaft nämlich mit dem Coronavirus infiziert und obwohl nicht vor einem besonderen Risiko für Schwangere gewarnt wird, war doch allen mulmig zumute, ob das gut geht. Es ist gut gegangen!

Dass Sofia sich in Watte gepackt hätte, kann man ihr nicht unterstellen. Bis vor knapp einem Monat half die Prinzessin von Schweden freiwillig in einem Krankenhaus mit und trug ihren Teil dazu bei, das Pflegepersonal in der Corona-Krise zu entlasten. Prinzessin Sofia desinfizierte Betten und medizinisches Gerät in dem Stockholmer Privatkrankenhaus Sophiahemmet. Außerdem half die schwangere Prinzessin in der Küche und putzte, wo es notwendig war.

Die Geburt ihres dritten Kindes fand im Danderyds Krankenhaus statt und Prinz Carl Philip war dabei. Der Ort ist Sofia bereits vertraut. Dort brachte sie nämlich auch Prinz Alexander (4) und Prinz Gabriel (3) zur Welt. Auch das dritte Kind ist ein Junge und damit der nächste schwedische Prinz.

Ob Sofia sich vielleicht heimlich ein Mädchen als nächstes gewünscht hätte?

Ein Geheimnis bleibt bislang der Name des neuen Prinzen. Traditionell wird dieser erst in den nächsten Tagen bkeannt gegeben. Prinz Carl Philip verkündete unterdessen in einer offiziellen Mitteilung: „Wir sind so glücklich und dankbar, unseren dritten Sohn in unserer Familie willkommen zu heißen. Jetzt freuen wir uns darauf, unser neues Familienmitglied kennenzulernen“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.