„Goldfinger“-Bond-Girl Honor Blackman ist tot

Honor Blackman ist tot. Sie spielte das schlafertigste Bondgirl aller Zeiten und schaffte an der Seite von Sean Connery den großen Durchbruch.

Die britische Schauspielerin starb im Alter von 94 Jahren im Kreise der Familie in Sussex. Sie soll eines natürlichen Todes gestorben und friedlich entschlafen sein. Medienberichten zufolge gibt es in diesem Fall keinen Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Berühmt wurde Blackman mit ihrer Rolle als Pussy Galore in der James-Bond-Verfilmung „Goldfinger“. Das schlagfertige Bondgirl mit dem ungewöhnlichen Namen stellte sich dem Agenten 007 taff entgegen und wies ihn mit Judo in seine Schranken. Pussy Galore stand erst auf der Seite des Schurken Goldfinger, schloss sich dann jedoch 007 an. Unter Fans wird „Goldfinger“ als einer der besten Bond-Filme überhaupt gelobt. Doch der Name des Bondgirls verursachte zunächst einen Skandal, der Blackmans Karriere jedoch keinen Abbruch tat. Die Schauspielerin wurde gleichzeitig weltbekannt, genauso wie ein Zitat aus ihrer Rolle: „Mein Name ist Pussy Galore. Nicht Miss Galore.“

Davor war Blackman bereits Serienstar der britischen TV-Serie „Mit Schirm, Charme und Melone“. Auch hier spielte sie eine selbstbewusste Rolle und beeindruckte auf diese Weise viele Fans. Blackman vermochte es Frauen durch ihre souveräne Stärke zu inspirieren. Gleichzeitig verzauberte sie Männer als Sexsymbol in schwarzem Leder mit Witz und Judo.

Blackmans Schauspiel-Karriere erstreckt sich fast lückenlos über mehrere Jahrzehnte. 1947 spielte sie ihre erste Rolle in „Fame in the Spur“, 2015 trat sie das letzte Mal in einer Folge der Fernsehserie „You, Me & Them“ auf.

Honor Blackman hinterlässt zwei erwachsene Kinder Barnaby und Lottie sowie vier Enkel Daisy, Oscar, Olive und Toby. Die Familie bezeichnete Blackman als „geliebte Mutter und Großmutter“ mit „außergewöhnlicher Kombination aus Schönheit, Verstand und körperlichen Fähigkeiten“.