GNTM-Mareike bricht alle Tabus bei ihrer Hochzeit

Mareike war eine der großen Favoritinnen bei GNTM 2020, schmiss jedoch selbst frühzeitig das Handtuch. Jetzt läuteten dafür die Hochzeitsglocken. Und Sie glauben nicht, wie die Tattoo-Schönheit sich dabei zeigt. Weiß und unschuldig war gestern.

GNTM-Kandidatin Mareike Lerch sagte „nein“ zu einer Karriere als Germanys’s Next Topmodel. Doch Mareike kann auch „ja“ sagen, nämlich zu ihrem Herzblatt Philipp Herder, den sie nun nach einigen Turbulenzen endlich in Berlin geheiratet hat.

Zuerst war eine große Party auf Bali geplant. Dann entschied sich das Paar für eine etwas kleinere Feier in der Hauptstadt. Doch aufgrund aktueller Umstände fiel auch diese Party ins Wasser. Aber warten wollte das Paar offenbar nicht mehr. Und so heirateten die beiden am Freitag in kleinstem Kreise vor einem Berliner Standesbeamten.

Das Magazin „Promiflash“ interviewte die hübsche Braut direkt nach dem Ja-Wort und diese zeigte sich humorvoll und erfrischend ehrlich wie immer: „Es war irgendwie voll aufregend, als wir dann auf einmal drinsaßen, war ich schon voll emotional und alles. Ich habe schon gemerkt, dass ich Pipi in den Augen hatte. Bei Philipp auch ein bisschen, aber er hat es dann runtergespült, ich habe es genau gesehen“, sagte Mareike kurz nach der Hochzeit.

Wer sich jetzt versucht, vorzustellen, wie die freche GNTM-Kandidatin ihren voll-tätowierten Körper in einem weißen Kleid zur Geltung bringt, der irrt. Mareike trug bei der Hochzeit zwar ein Kleid mit langer Schleppe. Allerdings war ihre Garderobe schwarz wie die Nacht und durchsichtig wie ein Vorhang. Durch den gefalteten Tüll waren Mareikes Tattoos ein echter Blickfang.

Eines steht fest: Dieses Hochzeitskleid ist mal etwas Anderes. Aber Mareike hat sich noch nie Mühe gegeben, auszusehen wie alle anderen. Gerade das machte sie ja so beliebt bei GNTM. Und wenn sie die Show nicht verlassen hätte, weil ihr der psychische Druck zu stark war, dann wäre sie bestimmt ins Finale gekommen.

Kommentar hinterlassen