GNTM-Kandidatin: „Heidi Klum bekommt noch ein Baby“

Auf der aktuellen „Germany´s next Topmodel“-Tour wird ein großes Geheimnis um Heidi Klum gelüftet. Eine der Teilnehmerinnen ist Charlotte und sie sagt über sich selbst: „Ich komme aus München, bin sehr spirituell großgeworden und habe mir mit 13, 14 Jahren angeeignet, Karten zu legen.“

Diese Tatsache begeistert die 46-jährige Model-Mama Heidi enorm und will sich sofort ihre Zukunft von Charlotte vorsagen lassen: „Oh, komm mal her mit deinen Karten, zeig mal her“, sagt Heidi.


Gesagt getan. Unterstützung bekommt Charlotte dabei von dem 48-jährigen Gastjuror Julien Macdonald, der sofort eine super Frage für die junge Wahrsagerin hat. „Frag sie, ob Heidi ein Baby mit ihrem neuen Ehemann haben wird.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❤️

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am


Eine Frage, die Heidis Fans seit Monaten umhertreibt und auf die es laut Charlotte nun eine eindeutige Antwort gibt: „Also, im Moment ist es noch blockiert. Das Baby hat noch einen Moment Zeit zu kommen. Aber in Zukunft sehe ich die Häuslichkeit bei euch. Ja! Heidi bekommt noch ein Baby.“ Wow. So eindeutig hatte damit wohl niemand gerechnet.

Passen würde es aber dennoch, denn immerhin haben sich Klum und Ehemann Tom Kaulitz (30) im August des vergangenen Jahres das Jawort auf Capri gegeben. Nun wird es doch endlich mal Zeit für ein Baby.

Aber woher nimmt die GNTM-Kandidatin die Sicherheit, dass ihre Vorhersage auch wirklich der Wahrheit entspricht? „Wenn der Schlüssel in irgendeiner Situation liegt, dann ist es immer bejaht“. Allerdings gibt sie auch zu: „Es gibt keine Garantie für sowas. Es sind Karten. Aber ich habe schon oft die Erfahrung gesammelt, dass das, was ich gesagt habe, sich wirklich bewahrheitet hat.“

Ob eine Schwangerschaft bei Klum nun wirklich eintrifft, dass werden ihre Fans rund um den Globus nun vermutlich besonders detailliert verfolgen. Als der Modedesigner Wolfgang Joop (75) im letzten Jahr schon behauptet hat, dass Heidi schwanger ist, hat sich das ganze ja leider noch nicht bewahrheitet.