Getuschel im Palast: Kate winkt Beförderung

Ein bekanntes Sprichwort besagt: „Des einen Freud‘ ist des anderen Leid“. Und das trifft aktuell ziemlich gut auf Herzogin Kate und den Bruder von Prinz Charles, Prinz Andrew, zu. Kate steht dank ihres in Ungnade gefallenen Schwiegeronkels jetzt nämlich kurz vor einer wirklich nennenswerten Beförderung in den königlichen Reihen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von The Cambridges 💙 (@cambridge.edits)


Kate soll künftig eine von Andrews Aufgaben übernehmen. Ihn selbst hat man eigentlich von allen Aufgaben freigestellt, nachdem er durch den weltweit bekannten Sex-Skandal all seiner Ämter und Titel enthoben wurde. Zur Erklärung: Die Amerikanerin Virginia Roberts Giuffre warf dem Prinzen vor, sie als Minderjährige sexuell missbraucht zu haben. Er leugnet das ganze zwar vehement, aber seine Familie scheint sich lange gegen ihn gestellt zu haben.

Sein Niedergang jedenfalls könnte der Ehefrau von Prinz William jetzt zu einer besonders großen Ehre verhelfen. Die Herzogin von Cambridge wird einem Palast-Insider zufolge als Nachfolgerin von Prinz Andrew als Colonel des Regiments der Grenadier Guards gehandelt – ein Posten, den seit acht Jahrzehnten überhaupt keine Frau mehr bekleidet hat. Wenn das nicht einmal wirklich eine Ehre für die dreifache Mutter wäre!


Doch es geht noch weiter: Sollte Kate den Posten des Ehrenoberst wirklich übernehmen, so könnte sie in Zukunft auch die Queen persönlich vertreten. Bei der drei Mal im Jahr stattfindenden „Sovereign’s Parade“ der Militärakademie Sandhurst ist die Anwesenheit eines Ehrenoberst beispielsweise lange Tradition. Die nächste Kadettenparade 2022 ist für August eingeplant – und mit etwas Glück könnten die Kadetten der Militärakademie dann schon Herzogin Kate als neuem Oberst gegenüberstehen. Auch könnte sie ihnen dann ihre Auszeichnungen aushändigen.


Übernimmt Kate das Amt, ist sie in bester Gesellschaft: Denn ihre Mann William bekleidet diesen Posten für die Irish Guards und kann seiner Frau daher sicher den einen oder anderen Tipp geben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.