Geständnis: Darum hat Jay-Z seine Beyoncé betrogen

Lange wurde spekuliert und eigentlich war es in Hollywood ein offenes Geheimnis, doch jetzt hat Jay-Z erstmals öffentlich in einem Interview zugegeben, seine Frau Beyoncé betrogen zu haben.

Der Zeitschrift „T-Magazine“ gab der Rap-Mogul einen Einblick in sein Gefühlsleben und beschreibt eine schlimme Zeit in seinem Leben und wie schwer es war diese Ehekrise zu überwinden. „Du schaltest in den Überlebensmodus […] und was passiert dann? Du schaltest deine Gefühle einfach ab. Sogar bei Frauen, du schaltest deine Gefühle ab und kannst somit gar keine Verbindung haben […] In meinem Fall geht das tief. Und von diesem Punkt aus passieren dann alle möglichen Dinge: Untreue“.


Beyoncé hat ihrem Ehemann verziehen. Zusammen haben Sie über diesen Vorfall gesprochen und ihnen half zusammen Musik zu machen. „Wir haben unsere Kunst fast wie eine Therapie-Sitzung genutzt. Und haben begonnen, gemeinsam Musik zu machen.“

Eigentlich war sogar geplant das gemeinsame Album zu veröffentlichen doch dazu kam es nie. Im Song „Don’t Hurt Yourself“ von Beyoncé kann man sich jedoch denken was in ihrem Haus los war. Zudem bringt sie es beim Lied „Family Feud“ („Familienstreit“) noch deutlicher auf den Punkt: „Er will mich nur dann, wenn ich nicht da bin / Er sollte Becky mit den tollen Haaren anrufen“.


Doch das Ehepaar wollte nicht aufgeben und hat an sich gearbeitet. Zusammen haben sie einen Ausweg gefunden und sich ausgesprochen.