Gerhard Schröder ist Mittelpunkt in schmutzigem Rosenkrieg

Er ist Alt-Kanzler der Bundesrepublik und auch bekannt für seine zahlreichen Ehen. Doch auf Grund seiner aktuellen Ehefrau, Soyeon Schröder-Kim, hat Gerhard Schröder (75) momentan richtig große Probleme.

Nicht unbedingt sie selbst macht es ihrem Mann schwer, sondern viel mehr der Ex-Mann der gebürtigen Koreanerin. Der hat den ehemaligen SPD-Politiker nämlich jetzt angeklagt: und zwar wegen Ehebruchs. Er macht Schröder dafür verantwortlich, dass seine bis zur Trennung intakte Ehe wegen der Affäre in die Brüche gegangen ist.


Auch seine Forderung ist nicht ohne: 75.000 Euro soll Schröder ihm als Schadenersatz zahlen. Den Eingang eben dieser Klage bestätigte nun auch Dr. Catharina Erps, Pressesprecherin des Amtsgerichts Hannover gegenüber dem Privatsender RTL Nord. Der Inhalt der Klage klingt in etwa wie folgt: Schröder-Kim sollen ihren ehemaligen Ehemann, einen südkoreanischen Schönheitschirurgen, mit dem Altkanzler betrogen haben. In dessen Folge soll nicht nur seine Ehe, sondern auch das Ansehen des Südkoreaners zerstört worden sein.

Experten halten diese Klage für absurd und auch die Zahlung der 75.000 Euro gilt als denkbar unwahrscheinlich. Ob der Koreaner nicht weiß, das in Deutschland dann doch andere Gesetze gelten als in Korea?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Шредер набирает популярность в Крыму ⠀ Немецкая община Крыма приглашает бывшего канцлера ФРГ Герхарда Шредера посетить российский полуостров. ⠀ Такими новостями поделилась глава комитета крымского парламента по межнациональным отношениям @yuriy_gempel, пишет @gazetaru ⠀ Накануне бывший канцлер заявил, что воссоединение Крыма с Россией совершенно законно. ⠀ #altkanzler#gerhardschröder#moderator#spd#realität#germany#deutschland #русскаяпланета#россия#русскиймир#русь#новость#материал#текст#молния#книги#фильмы#религия

Ein Beitrag geteilt von Русская планета (@rusplt) am


Trotzdem: Gerhard Schröder selbst nimmt die ganze Geschichte vermutlich mehr mit, als man bisher angenommen hat. RTL sprach ihn auf einem Charity-Event auf die aktuellen Schlagzeilen an. Postwendend brach er das Interview ab – und das, obwohl er vorher noch gut gelaunt mit der Reporterin gewitzelt hatte.

Man darf gespannt sein, was das Ergebnis dieser Geschichte ist und ob sich daraus eventuell wirklich eine kontinentübergreifende Schlammschlacht entwickelt. Wünschen tut man dem Glück der beiden neuen Partner das natürlich nicht.