Fürstin Charlène darf nicht zurück nach Monaco

Schon lange hat man nichts mehr von Fürstin Charlène von Monaco gehört. Und das hat auch einen ernsten Grund: Denn tatsächlich bereitet die Gesundheit der Frau von Fürst Albert von Monaco der Familie große Sorgen.

Aktuell befindet sie sich in Afrika. Aufgrund einer Erkrankung darf die 43-Jährige den Kontinent aktuell aber nicht verlassen.


Doch wieso? Im Rahmen einer Naturschutz-Mission war Charlène auf dem afrikanischen Kontinent unterwegs und auf ihrer Reise erkrankt. Sie hat sich eine Infektion im Hals-Nasen-Ohrenbereich eingefangen, sodass sie im Moment nicht reisen könne. Dies schreibt der Palast in Monaco in einem offiziellen Statement.

Deswegen muss die Fürstin vor erst auf unbestimmte Zeit in Südafrika verbleiben, bevor sie wieder nach Monaco reisen kann. Deswegen verpasst sie auch das Formel-1-Rennen von Monaco zu Pfingsten. Aus der Ferne wünscht sie den Fahrern aber natürlich viel Erfolg für das Rennen.

Schon seit Jahren setzt sich die gebürtige Südafrikanerin übrigens für den Tierschutz auf dem Kontinent ein. Das zeigt sie auch bei ihrem ersten Beitrag auf Instagram nach Wochen der Funkstille: Dort postete sie ein Bild von einem verwundeten Nashorn um auf die Relevanz von Tierschutz aufmerksam zu machen. Eine ehrenwerte Aufgabe, der sich viel mehr Prominente widmen sollten.


Sicherlich hätten sich ihre Fans einen privateren Einblick in ihr Leben gewünscht. Nicht zuletzt deswegen, weil seit Monaten Gerüchte um ein drittes uneheliches Kind von ihrem Mann die Runde machen. Doch die Fürstin beweist wie immer eine Menge Stärke und nutzt ihre Reichweite stattdessen für einen guten Zweck. Ihr Privatleben hält sie immer schon so weit wie irgendwie möglich aus der Öffentlichkeit heraus. Und das scheint ihr und ihrer Familie auch nach wie vor gut zu bekommen.

Ob das Gerücht um das uneheliche Kind stimmt, bleibt daher bis auf Weiteres offen. Unklar, ob hierzu jemals eine Wahrheit ans Licht kommt.

Ein Kommentar

  1. Ich gönne der Charlène die Verlängerungszeit in Südafrika (egal aus welchem Grund). An ihrer Stelle würde ich auch nicht mehr nach Monaco zurückkehren. Ihr Innerstes hängt in Südafrika, nur dort ist sie wirklich glücklich. Monaco ist nur ein goldener Käfig. Wer schon einmal längere Zeit in Südafrika war, wird das auch verstehen…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.