Fritz Wepper muss wieder gehen lernen

Der deutsche Fernseh-Star Fritz Wepper hatte es weiß Gott nicht leicht in seinem Leben. Noch im vergangenen Jahr wurde bei ihm ein metastasierender schwarzer Hautkrebs festgestellt, in dessen Folge er dann auch noch ins Koma fiel. Für seine Frau Susanne und seine Tochter Filippa keine leichte Zeit. „Am schlimmsten war für mich, dass Fritz plötzlich weg war und ich nicht mit ihm sprechen konnte“, sagt seine Frau im Interview mit dem Magazin „Bunte“ und gibt dabei intime Einblicke in ihr Seelenleben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Fritz Wepper (@fritzwepperoriginal)


Die Metastasen wurden damals mit Immuninfusionen behandelt und die Therapie schlug gut an. In besagtem Interview sprach Fritz Wepper jetzt erstmals von Heilung und das er den Krebs besiegt habe. Ein Wunder, denn seine Ärzte hatten nur noch geringe Hoffnung auf eine Heilung gehabt. Seine Familie hatte sich in den letzten Monaten sogar einige Male von ihrem geliebten Fritz verabschiedet. Doch Wepper gab nicht auf. Im vergangenen August 2021 konnte er erstmalig sein Zimmer in der Klinik verlassen, im Dezember verließ er das Krankenhaus ganz und wird seitdem in einer Rehaklinik am Tegernsee behandelt.

Fritz Wepper selbst ist der festen Überzeugung, dass die Liebe zu seiner Frau und seinen Kindern ihn gerettet hat. „Ich hoffe, dass ich bald mobil genug bin, um wieder überall mit ihnen hinzugehen.“ Momentan wird Wepper noch im Rollstuhl gefahren, muss das Gehen wieder lernen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Fritz Wepper (@fritzwepperoriginal)


Es scheint noch ein langer Weg zu sein, bis der TV-Star endlich wieder richtig fit ist. Durch sein fortgeschrittenes Alter von stolzen 80 Jahren ist das sicher alles andere als leicht. Er soll körperlich nach wie vor sehr geschwächt sein. Kein Wunder nach all den Therapien und Torturen. Doch mit viel Liebe seiner Familie und der richtigen, umfangreichen Unterstützung seiner Ärzte und Physiotherapeuten wird Fritz Wepper hoffentlich schon bald wieder ganz der Alter sein. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich erst ganz zum Schluss.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.