Freundin von Mats Hummels wird bedroht

Von dem Zeitpunkt an, als heraus kam, dass Lisa Marie Straube die neue Freundin von Profi-Fußballer Mats Hummels sein soll, muss sie sich mit ziemlich schlimmen Kommentaren und auch Drohungen herumschlagen. Denn tatsächlich bringt das Dasein einer Spielerfrau nicht nur Ruhm und Ehre mit sich: Sondern kann auch ganz schnell zu einem echten Albtraum werden. Das gab die gerade erst 21-Jährige jetzt in einer ihrer Instagram-Stories zu. Sie hält sich mit konkreten Beispielen der Drohungen jedoch zurück.

„Menschen können anonym echt ziemlich schreckliche Dinge/Drohungen schreiben, aber ihr erinnert mich immer wieder in dunklen Momenten daran, den Kopf zu heben, Hate zu ignorieren und weiterzumachen“, schreibt die brünette Schönheit aus dem Ruhrpott zu einem Foto in ihrer Story.


Doch was machen so schlimme Worte eigentlich mit einer Frau, die doch gestern gefühlt noch ein Mädchen war? Die Tischtennisspielerin steckt das bereits weg wie ein echter Medienprofi. Statt sich nämlich einfach aufzuregen, konzentriert sie sich auf Menschen, die ihr positiv gegenüberstehen und die ihr Leben maßgeblich bereichern. „Ich wollte mich generell bei allen Fanpages und Supportern bedanken, die mir ständig liebe Nachrichten schicken und mich daran erinnern, dass es viel mehr Support als Hass gibt“, schreibt Lisa in ihrem Statement.

Übrigens brodelt die Gerüchteküche um sie und Hummels schon seit Wochen. Weder Mats noch Lisa haben sich bislang aber zu den Gerüchten und Behauptungen um ihre Beziehung geäußert. Auch Mats Ex, Cathy, hält sich mit Kommentaren komplett zurück und lässt sich in ihren Insta-Stories Null Komma Nix anmerken. Im Gegenteil: Sie reist sogar noch regelmäßig von München nach Dortmund – zu Mats. Das jedoch könnte daran liegen, dass Cathys und Mats gemeinsamer Sohn Ludwig den Papa natürlich hin und wieder auch einfach einmal sehen möchte. Und selbst wenn Mats mit Lisa zusammen ist – Cathy und er bleiben immer Eltern eines gemeinsamen Kindes.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.