Flugverbot: Tom Kaulitz wurde „handgreiflich“

In seiner neuen Folge des Podcasts „Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood“, erzählt Gitarrist der Band, Tom Kaulitz, aus, dass er in seinem Leben schon das eine oder andere Problem mit mehreren Airlines hatte. Es scheint sogar so, als wäre der Ehemann von Heidi Klum in seinem Leben noch nie ein wirklich gern gesehener Fluggast gewesen.

2005 startete die Karriere der beiden noch so blutjungen Jungs. Mit gerade einmal 16 Jahren standen Flüge nach Los Angeles, Paris, Rom oder Berlin also fast täglich auf dem Plan. Denn immerhin war die Band damals schon auf der gesamten Welt erfolgreich. Das hat sich bis heute nicht geändert. Und genau dann ist es eigentlich kein guter Zeitpunkt, Streit mit den Airlines zu machen. Denn schließlich war die Band ja auf sie angewiesen. Das schien Tom jedoch nicht wirklich zu interessieren.


Der 32-Jährige erklärte die Situation in dem Podcast folgendermaßen: „Ich bin auch damals immer handgreiflich geworden“, gesteht er. Doch hinter dem Handeln steckte ein Plan, denn Tom Kaulitz habe in einige Länder nicht einreisen wollen: „Wenn ihr mich nicht reinlasst, dann kann ich nicht arbeiten, dann fahr‘ ich wieder nachhause, ist auch ok.“ Stattdessen konnte er so einige freie Tage genießen.

Zwillingsbruder Bill erinnert sich zu gut an diese Situation: „Du hattest ja Flugverbot bei vielen, du warst geblacklistet!“. Tom musste das eine oder andere Mal sogar auf die Polizeistation, weil er sich dermaßen daneben benommen hatte. Kaum zu glauben, denn sonst ist Tom Kaulitz eher der ruhigere und introvertiertere der beiden. Es scheint jedoch auch einmal eine andere Zeit gegeben zu haben!


In dem erst vor wenigen Wochen veröffentlichten Podcast überraschen die beiden „Tokio Hotel“-Twins ihre Zuhörer mit immer wieder neuen, ganz ungeahnten Ereignissen aus ihrem so turbulenten und berühmten Leben. Von witzigen Alltags-Situation bis zu hin unangenehmen Interviews ist alles dabei. Der Podcast ist ein voller Erfolg!

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.