First Lady Melania Trump langt daneben

Es war erst ihr zweiter Auftritt als neue First Lady der Vereinigten Staaten. Beim Staatsbesuch von Israels Ministerpräsident unterlief ihr dabei ein echter Fehlgriff.

Direkt nach der Begrüßung von Benjamin Netanjahu (67) und seiner Frau Sara (58) vor dem Weißen Haus, legte Melania Hand an. Und zwar exakt auf den Allerwertesten von Frau Netanjahu!

Ein Beitrag geteilt von bild (@bild) am

Anschließend begleitete sie Sara Netanjahu ins Smithsonian’s National Museum of African American History and Culture. Lächeln, Small Talk, Verabschiedung.

In US-Medien berichteten Insider: Gerne mache sie das nicht.

Nur wenige Tage zuvor hatte die gebürtige Slowenin die japanische Ministerpräsidenten-Gattin Akie Abe durch einen japanischen Garten in Florida geführt. Ansonsten hält sich Melania Trump in ihrer Rolle als First Lady mehr als zurück. Ihr Mann habe sein großes Ziel erreicht – und seine schöne Frau schmachte in einem goldenen Käfig. So etwa beschreibt das Magazin „US Weekly“ das neue Leben der Gattin des US-Präsidenten Donald (70).

Während Trump seinen Geschäften im Weißen Haus in Washington nachgehe, bleibe Melania unglücklich mit Sohn Barron (10) in New York zurück.

Seit ER die Wahl gewonnen und schließlich am 20. Januar das Amt übernommen hat, schließe SIE sich demnach zunehmend in ihr 100-Millionen-Dollar-Appartement im Trump Tower ein. Denn vor ihrer Wohnstätte stehen fast rund um die Uhr Anti-Trump-Demonstranten.

Auch zuvor sei sie nicht oft in New York City unterwegs gewesen. Aber jetzt begleite sie nicht einmal mehr Barron in seine Privatschule. Das übernimmt die Präsidenten-Bewachertruppe Secret Service per Autokolonne.

Das könnte Sie auch interessieren: